Geomatikerin / Geomatiker (Bewerbungsschluss: 09.01.2017)


Aktuelle Informationen zu dem Ausbildungsangebot und zur Bewerbung finden Sie auf Stellenmarkt NRW

Das Berufsfeld Geomatiker/-in ist 2010 durch die Neuordnung der bisherigen Ausbildungsberufe Vermessungstechniker/in und Kartograph/in entstanden. Das Aufgabensprektrum des Geomatikers/ der Geomatikerin umfasst die Erfassung, die Weiterverarbeitung (Interpretation, Integration, Analyse, Speicherung) und die Visualisierung von Geodaten. Das Berufsbild beinhaltet die Bereiche der Geoinformationsinfrastrukturen, Satellitenvermessung, Fernerkundung, Photogrammetrie, Geoinformations- und Navigationsanwendungen und Web-Mapping.

Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung, bestehend aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Nach erfolgreichem Abschluss besteht je nach vorausgegangener Schulbildung die Möglichkeit eines Studiums an einer Fachhochschule oder Hochschule.

Geomatiker und Geomatikerinnen arbeiten im öffentlichen Dienst oder in Firmen der Privatwirtschaft. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Dienststellen und Einrichtungen des Vermessungs-,Kataster- und Geoinformationswesens;
  • Kartenverlage;
  • Unternehmen der Fernerkundung;
  • Unternehmen und Dienststellen mit Anwendung von Geoinformationssystemen.

Die Berufsausbildung zum Geomatiker/zur Geomatikerin beginnt jeweils zum 1. September eines Jahres und dauert drei Jahre. Bei konstant guten Noten kann die Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzt werden. Erwünscht sind ein Schulabschluss der Sekundarstufe I mit Fachoberschulreife und körperliche Gesundheit. Für die Dauer der Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt in Höhe von 866,82 € bis 970,61 € monatlich (1.-3. Ausbildungsjahr; Stand: 1. März 2016).

Der/die Geomatiker/-in und der/die Vermessungstechniker/-in erlernen im ersten Ausbildungsjahr gemeinsame Qualifikationen und werden gemeinsam beschult.

Wenn Sie Interesse an der vorgestellten Ausbildung haben, bewerben Sie sich bitte mit folgenden Unterlagen:

  • formloses Bewerbungsschreiben;
  • tabellarischer Lebenslauf;
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses;
  • gegebenenfalls Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides;
  • gegebenenfalls Kopien von Arbeitszeugnissen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Bezirksregierung Köln
Dezernat 11.04
Zeughausstraße 2-10
50667 Köln

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Frau Buse
  T: (49)0 221-147 3546
  E-Mail schreiben