Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt


Aktuelle Informationen zu dem Ausbildungsangebot und zur Bewerbung finden Sie auf Stellenmarkt NRW

Verwaltungswirte/Verwaltungswirtinnen sind Beamte/Beamtinnen im mittleren Dienst der allgemeinen inneren Verwaltung. Beamte und Beamtinnen im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung übernehmen als Kommunal-, Landes- oder Bundesbeamte und -beamtinnen vorwiegend sachbearbeitende Aufgaben. Sie bereiten Entscheidungen der Beamten und Beamtinnen des gehobenen Dienstes vor und unterstützen diese bei der Ausführung ihrer Aufgaben. Je nach Einsatzbereich erteilen sie Auskünfte, bearbeiten Anträge, setzen nach Vorgaben Gebühren fest, fertigen Bescheide an und wickeln den Zahlungsverkehr ab.

Während der Ausbildung liegen die Unterrichtsschwerpunkte zum Beispiel auf Staats- und Verfassungsrecht, allgemeiner Verwaltungskunde, öffentlichem Dienstrecht, Organisationskunde, Haushalts- und Anordnungswesen. Die Ausbildung umfasst eine fundierte theoretische Unterweisung am Institut für öffentliche Verwaltung in Hilden und eine umfassende praktische Ausbildung an verschiedenen Arbeitsplätzen im Hause. Die theoretisch erworbenen Kenntnisse werden praktisch an konkreten Arbeitsplätzen umgesetzt, zum Beispiel in den Bereichen Personalwesen, Haushaltsrecht und in der ordnenden und leistenden Verwaltung.

Daher ist es hilfreich, wenn Sie kommunikativ und teamorientiert sind, Interesse an organisatorischen wie betriebswirtschaftlichen Abläufen haben und aufgeschlossen für die modernen Informationstechniken sind. Und nicht zu vergessen: Sie sollten Ihre Verpflichtungen gegenüber dem Gemeinwohl mit dem Verständnis gegenüber den Anliegen der einzelnen Bürger zu verbinden wissen.

Die Berufsausbildung zum Verwaltungswirt/zur Verwaltungswirtin beginnt jeweils zum 1. September eines Jahres und dauert zwei Jahre. Während der Ausbildung sind die angehenden Verwaltungswirte/-wirtinnen Beamte auf Widerruf.

Bewerbungsvoraussetzungen sind:

  • Fachoberschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss;
  • deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union;.
  • gesundheitliche Eignung.

Leider können wir nicht alle Bewerberinnen und Bewerber einstellen. Aus diesem Grund müssen wir eine Eignungsfeststellung durchführen. Das Auswahlverfahren besteht in der Regel aus einem schriftlichen Test sowie einem mündlichen Verfahren. Es werden in dem Auswahlverfahren von Ihnen keine Fachkenntnisse erwartet. Wir möchten lediglich feststellen, ob Ihre Fähigkeiten den speziellen Anforderungen, die während der Ausbildung an Sie gestellt werden, entsprechen.

Eine Bewerbung kann nur online erfolgen.

Zur Online-Bewerbung