Berufskolleg: Besondere Einstellungsmöglichkeiten im technischen und sozialpädagogischen Bereich


Berufskolleg: Besondere Einstellungsmöglichkeiten im technischen und sozialpädagogischen Bereich

Aufgrund des hohen Lehrerbedarfs im technischen und sozialpädagogischen Bereich können qualifizierte Bewerber mit Hochschulabschluss oder einem Lehramt für das Gymnasium bzw. die Gesamtschule in den Berufskollegs eingestellt werden.

Diese Möglichkeit besteht zurzeit für Lehrkräfte mit den Fächern Physik, Informatik, Technik, Mathematik, Chemie und Pädagogik. Nach der Einstellung werden sie durch intensive Weiterbildungsmaßnahmen auf den Unterricht in den beruflichen Fachrichtungen Maschinenbautechnik, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Chemietechnik und Sozialpädagogik vorbereitet. Lehrkräfte für die technischen Fachrichtungen durchlaufen eine zweijährige Qualifikationserweiterung und erwerben zeitgleich in einem Unternehmen die entsprechende berufliche Praxis. Lehrkräfte mit dem Fach Pädagogik nehmen an einem Zertifikatskurs für die berufliche Fachrichtung Sozialpädagogik teil.

Darüber hinaus besteht ein besonderes Interesse an der Einstellung von Absolventinnen und Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge mit Berufserfahrung. Bewerberinnen und Bewerber, die über einen universitären Hochschulabschluss (Regelstudienzeit von mindestens acht Semestern) verfügen und mit ihren Studienleistungen mindestens ein Drittel eines weiteren Unterrichtsfachs nachweisen, können unmittelbar mit dem berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst beginnen. Bewerberinnen und Bewerber von Fachhochschulen erwerben zunächst in einem besonderen universitären Studiengang den Master of Education und schließen dann den Vorbereitungsdienst an.

Der berufsbegleitende Vorbereitungsdienst endet mit der Staatsprüfung als Laufbahn-prüfung. Bei erfolgreichem Abschluss wird die Lehrkraft an der bisherigen Ausbildungsschule unbefristet weiterbeschäftigt. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Weiterbeschäftigung in einem Beamtenverhältnis in der Laufbahn des Studienrates (Eingangsamt), ansonsten wird die Lehrkraft im Tarifbeschäftigungsverhältnis (EG 13 mit Zulage) weiterbeschäftigt.