Move 5 - Mobility Opportunity in Vocational Europe: Auslandspraktika für Auszubildende


Durch das Projekt Move 5 können Auszubildende zum fünften Mal in Folge (Vorgängerprojekte 1-4) die Möglichkeit ergreifen und ebenso während ihrer Ausbildung wichtige Auslandserfahrung sammeln.

Das Projekt MOVE 5 ist Nachfolger einer Reihe (1-4) von Projekten, die alle das Ziel hatten, jungen Auszubildenden die Möglichkeit von Auslandserfahrungen während der Ausbildung zu bieten. MOVE 5 schließt sich diesem Ziel an. Die fortgeschrittene Internationalisierung des Arbeitsmarktes erfahren junge Menschen häufig in ihren Ausbildungsbetrieben. Das Projekt will dazu beitragen, den Auszubildenden Praktikumsaufenthalte im Ausland zu ermöglichen. Bei diesen Praktika können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einerseits bereits Gelerntes - die entsprechende Fremdsprache und Fachwissen - in der Praxis erproben und erweitern. Andererseits lernen sie in ihren Praktikumsbetrieben andere Arbeitstechniken und -abläufe kennen. Dieses Wissen kann dann auch vom eigenen Betrieb genutzt werden. Zusätzlich entwickeln sie eine größere interkulturelle Kompetenz, die ihnen auch auf dem heimischen Arbeitsmarkt, z. B. in international besetzten Teams, sehr zu Gute kommt. Die Vorteile für die persönliche Entwicklung von jungen Menschen durch solche Auslandspraktika stehen außer Frage.

Durch das Projekt MOVE 5 soll die Mobilität von Auszubildenden im Regierungsbezirk Köln erhöht werden. MOVE 5 richtet sich an Berufskollegs, die noch keine eigenen Mobilitätsprojekte bean-tragt haben. Dazu gehören auch die Berufskollegs, bei denen nur eine geringe Anzahl an interessierten Auszubildenden für Auslandspraktika vorhanden sind. Die EU-Geschäftsstelle unterstützt die Berufskollegs in allen Prozessphasen des Auslandspraktikums. Durch begleitende Seminare und Schulungen werden diese Berufskollegs vorbereitet, zukünftig fundiert eigene Anträge für Mobilitätsprojekte zu stellen. Die Berufskollegs sollen dazu motiviert werden, dass Mobilitätsmaßnahmen zum festen Bestandteil im Schulprogramm werden. Zwischen 2013 und 2015 erhalten 195 Auszubildende aus dem Regierungsbezirk Köln die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum von drei bis acht Wochen in einem Land der EU oder der Türkei zu absolvieren. Als Zielgruppe angesprochen werden hier vor allem Schülerinnen und Schüler der beteiligten Berufskollegs, die eine duale oder vollzeitschulische Ausbildung absolvieren. Zudem bilden Auszubildende, die eine Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel absolvieren und speziell im Rahmen des Innovationstransferprojektes TRIFT ausgesucht werden, eine zweite Zielgruppe. Mit den am Projekt beteiligten Berufskollegs wird ein spezielles Auswahlverfahren durchgeführt, wodurch sichergestellt werden kann, dass die ausgesuchten Praktikantinnen und Praktikanten geeignet sind, um den Validierungsprozess der im Projekt entwickelten Kompetenzmatrix zu ermöglichen.

Am Ende des Projekts werden die erworbenen Kenntnisse eines jeden Praktikanten im EUROPASS Mobilität für Auszubildende festgehalten. Durch die Evaluierung von Praktikumsberichten der teilnehmenden Auszubildenden und der Befragungen der zuständigen Lehrkräfte lassen sich positive Ergebnisse aus dem Projekt ziehen. Auf Seiten der Auszubildenden konnte bisher insbesondere ein Nutzen hinsichtlich der beruflichen Fähigkeiten ausgemacht werden, indem neue Arbeitsweisen kennengelernt wurden. Zusätzlich wurden die sprachlichen, insbesondere die fachsprachlichen Kompetenzen ausgebaut sowie die Vorstellung verankert, später einmal im Ausland beruflich tätig zu werden.

Die Unterstützung durch die EU-Geschäftsstelle und die durchgeführten Schulungen im Rahmen des Projekts MOVE 5 bereiten die beteiligten Berufskollegs gut vor für die selbständige Beantragung von Mobilitätsprojekten in der Zukunft. An dem MOVE 5 Projekt sind 21 Berufskollegs mit 22 Partnerorganisationen aus 10 Ländern beteiligt. Die Partnerorganisationen sind entweder langjährige Partner der EU-Geschäftsstelle oder Partner, die von den jeweiligen Berufskollegs akquiriert wurden.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Frau Slooten
  T: (49)0 221-147 2516
  E-Mail schreiben
Erreichbarkeit: Mo und Do