AdV-Geokodierungsdienst - Geokodierung von Adressen und Geonamen


Der Geokodierungsdienst für Adressen und Geonamen ist ein Projekt von Bund und Ländern. Die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW liefert die NRW-Daten. Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) betreibt den Webdienst.

Der Geokodierungsdienst für Adressen und Geographische Namen ist ein Gemeinschaftsprojekt von Bund und Ländern. Die Datengrundlage wird von den Bundesländern bereitgestellt. Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) bereitet die Daten für das amtliche deutsche Vermessungswesen auf und betreibt den am Dienstleistungszentrum des BKG entwickelten Webdienst.

Der Dienst ermittelt für Adressen und Geonamen eine räumliche Lagebeschreibung in Form einer Koordinate (Geokodierung) bzw. alle Adressen und Geonamen in einem angegebenen räumlichen Gebiet (Reverse Geokodierung). Der Suchdienst ist z. B. im WebAtlasDE eingebunden.

Die länderübergreifende Bereitstellung und Lizenzierung des Geokodierungsdienstes erfolgt über das Dienstleistungszentrum des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (siehe unter „Besuchen Sie auch“). Der Geokodierungsdienst steht allen nach §14 EGovG (E-Government-Gesetz, Georeferenzierung von Registern) verpflichteten Behörden kostenfrei zur Verfügung.

Landes- und Kommunalbehörden in NRW können, als berechtigte Stellen i. S. d. §2 (3) 6 der VermWertGebO NRW, den Geokodierungsdienst über eine Landeslizenz für ihre Aufgabenerfüllung einsetzen.