Digitale Geländemodelle (DGM)


Die Landesvermessung NRW erfasst flächendeckend Digitale Geländemodelle (DGM) der natürlichen Geländeform der Erdoberfläche. Zur Datenerfassung mit einer Höhenpunktdichte von mind. 1 Pkt/m² wird das flugzeuggestützte Laserscanning eingesetzt.

Ein Digitales Geländemodell (DGM) beschreibt die natürliche Geländeform der Erdoberfläche durch georeferenzierte Höhenpunkte. Objekte wie z. B. Vegetation und Gebäude werden nicht dargestellt. Die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW stellt im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags das DGM1 mit einer Gitterweite von einem Meter bereit.

DGM mit regelmäßigen Gitterpunkten

unregelmäßig verteilte primäre Messpunktwolke

Neben den auf Gitterpunkte reduzierten DGM werden von Geobasis NRW auch die unregelmäßig verteilten primären Messpunktwolken mit einer Punktdichte von ca. 1 bis 4 Punkten pro Quadratmeter bereitgestellt (DGM1L).

Seit 2013 wird die Landesfläche mit einer Punktdichte von mindestens vier Punkten pro Quadratmeter erfasst. Die flächendeckende Fertigstellung mit dieser Messpunktdichte ist für 2018 geplant. Informationen über die Verfügbarkeit und Aktualität von DGM-Daten zeigt der WMS-Viewer „DHM-Übersicht“.

  • Simulation und Prognose (Hochwasserschutz, Lärmberechnung, Bodenbewegung, Umwelt- und Grundwasserschutz, Sichtbarkeitsanalysen, Archäologie)
  • Versorgungs- und Funknetzplanungen
  • Visualisierung der Geländeform (Schummerungs-, Neigungs-, Höhenliniendarstellung sowie Perspektivansicht)
  • Zusammenführung mit weiteren Geobasis- und/oder Geofachdaten (z. B. Präsentation mit dem ATKIS®-Basis-DLM, den Digitalen Orthophotos oder den 3D-Gebäudemodellen)
  • Raumplanung

Um Detailinformationen zu erhalten, öffnen Sie bitte die Anwendung in einem neuen Fenster.

Die Digitalen Geländemodelle DGM1 und DGM1L liegen für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

Das DGM1L liegt zum Großteil als gefiltertes, klassifiziertes und nachbearbeitetes Geländemodell vor, das durch eine Weiterverarbeitung der Erfassungsdaten über die Höhenpunktklassifizierung im Zuge der standardgemäßen Messpunktfilterung und der anschließenden Abnahmeprüfung hinaus veredelt wird. In den noch nicht nachbearbeiteten Gebieten liegt das DGM1L lediglich als gefilterter und klassifizierter Datensatz vor. Dieses wird so lange angeboten, bis ein nachbearbeitetes DGM1L verfügbar ist.

Auf Anfrage können auch historische DGM1L-Daten abgegeben werden.

  • Lage: ETRS89/UTM32
  • Höhe: DHHN92/NHN

Die DGM werden seit 2012 im 6-Jahresturnus des Laserscanprogramms fortgeführt (siehe "Weitere Informationen:").

Die Höhengenauigkeit der Geländepunkte beträgt +/- 2 dm. In bewaldeten Bereichen, Industrie- und Siedlungsflächen und stark geneigtem Gelände kann die Genauigkeit abweichen.

Punktverteilung unregelmäßig (Messpunktwolke)

  DGM1L
Mittlere Punktdichte 1 - 4 Pkt/m²

Punktverteilung regelmäßig (Gitter)

  DGM1
Gitterweite 1 m

WMS

  • Übersicht Digitale Höhenmodelle: http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_dhm-uebersicht
  • Digitales Geländemodell - Geländeneigung: http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_gelaendeneigung
  • Digitales Geländemodell - Geländestufen: http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_gelaendestufen
  • Digitales Geländemodell - Schummerung: http://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_dgm-schummerung

 

WCS

  • Höhenmodell des Landes NRW: https://www.wcs.nrw.de/geobasis/wcs_nw_dgm

 

WFS

  • DGM1: in 2017

Vektordaten

  • Standard-Kachelung:
    • DGM1: Kacheln mit 2 km Seitenlänge (4 km²)
    • DGM1L: Kacheln mit 1 km Seitenlänge (1 km²)
  • Datenformat: ASCII
  • Paketierung:
    • DGM1: Gemeinde
    • DGM1L: Gemeinde

Auf Wunsch kann eine individuelle Selektion der digitalen Daten durch eine Fachkraft erfolgen. Die Aushändigung oder Übersendung der Geobasisdaten erfolgt i. d. R. mit Hilfe eines Datenträgers und wird nach Arbeitsaufwand in Rechnung gestellt.

Ab 01.01.2017 werden die digitalen Geobasisdaten nach den Open Data Prinzipien kostenfrei bereitgestellt; sie unterliegen den Nutzungsbedingungen „Datenlizenz Deutschland - Namensnennung - Version 2.0“ (s. unter „Besuchen Sie auch“).

Für individuell zusammengestellte Datenpakete sowie Auswertungen von Geobasisdaten werden gemäß Anlage zur VermWertGebO NRW, Tarifstelle 2.2 Nr. 4 Zeitgebühren festgesetzt:

  • Zeitgebühr: Je Arbeitshalbstunde 30,- bzw. 44,- Euro

Lizenzen und Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung – VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt.

Artikel  
DGM1 zum Download
DGM1L zum Download