Digitales Oberflächenmodell (DOM)


Die Landesvermessung NRW erfasst flächendeckend ein Digitales Oberflächenmodell (DOM) der Erdoberfläche mit Gebäuden und Vegetation. Zur Datenerfassung mit einer Höhenpunktdichte von mind. 1 Pkt/m² wird das flugzeuggestützte Laserscanning eingesetzt.

Ein Digitales Oberflächenmodell (DOM) ist ein Digitales Höhenmodell, das im freien Gelände dem Digitalen Geländemodell (DGM) entspricht, also die natürliche Geländeoberfläche, ansonsten aber die Oberfläche der Gebäude, Bauwerke und der Vegetation abbildet.

Visualisierung der Oberflächenpunktwolke (DOM1L) des Kölner Doms

Das in Nordrhein-Westfalen erstellte DOM1L besteht aus den originär erfassten First-Pulse-Punktwolken aus dem flugzeuggestützte Laserscanning. Eine Umrechnung in ein regelmäßiges Gitter wie bei den Geländemodellen findet nicht statt.

Seit 2013 wird das DOM1L mit einer Punktdichte von mindestens vier Punkten pro Quadratmeter erfasst. Die flächendeckende Fertigstellung mit dieser Messpunktdichte ist für 2018 geplant. Informationen über die Verfügbarkeit und Aktualität von DOM-Daten gibt die „DHM-Übersicht".

  • Einsatz für den Aufbau und die Fortführung von Solarkatastern
  • Simulation und Prognose (Hochwasser, Lärmausbreitung, Umweltverschmutzung)
  • Funknetzplanungen
  • Visualisierung der Situation an der Erdoberfläche (Schummerungsdarstellung sowie Perspektivansicht)
  • Zusammenführung mit weiteren Geobasis- und/oder Geofachdaten (z. B. Präsentation mit dem ATKIS-Basis-DLM oder Digitalem Orthophoto)
  • Ableitung von 3D-Gebäudemodellen
  • Kleinräumige Raumplanung (z.B. Bauleitplanung etc.)

Das DOM1L liegt für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

Neben aktuellen DOM1L-Daten können auf Anfrage auch historische DOM-Daten abgegeben werden.

  • ETRS89/UTM32
  • DHHN92
  • Das DOM1L wird seit 2012 im 6-Jahresturnus der Laserscan-Befliegung fortgeführt.

    Die Höhengenauigkeit der Oberflächenpunkte beträgt +/- 2 dm. In bewaldeten Bereichen, Industrie- und Siedlungsflächen und stark geneigtem Gelände kann die Genauigkeit abweichen. Die Geländeapproximation nimmt bei Geländemodellen mit höherer Gitterweite ab.

    • Punktverteilung unregelmäßig (Messpunktwolke)
    • mittlere Punktdichte: 1 - 4 Pkt/m²
    • kleinste Abgabeeinheit: UTM-Kachel mit 1 km Seitenlänge (1 km²)
    • Format: ASCII

    80,00 EUR je angefangenen km²

    Die genannten Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung - VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt.

    Es gelten die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (AGNB).

    Artikel  
    DOM1L (ETRS89/UTM) Bestellen