Geobasis NRW - Produkte und Dienstleistungen


Geobasisinformationen und Landesvermessung für NRW - Geobasisdaten, Karten, Luftbilder und Höhenmodelle, aktuell und historisch, analog und digital, auf Bestellung und als Web-Dienst, kostenfrei und kostenpflichtig: die Abteilung 7 hilft Ihnen weiter.

Neu Open Data - Digitale Geobasisdaten NRW

Die Geobasisdaten aus Landesvermessung und Liegenschaftskataster sind Grundlage für raumbezogene Entscheidungen und Arbeitsprozesse in Wirtschaft, Verwaltung, Recht und Wissenschaft. Das Land NRW wird die digitalen Geobasisdaten des amtlichen Vermessungswesens ab 01.01.2017 kostenfrei zur Verfügung stellen.

Erfahren Sie mehr

Die Abteilung 7 der Bezirksregierung Köln ist zentraler Ansprechpartner für Geobasisdaten und hochwertige Geoprodukte für ganz NRW. Sie ist landesweit für die Landesvermessung - die Erhebung, Führung und Bereitstellung topographischer Geobasisdaten - zuständig. Geobasisdaten (Koordinaten, Höhen, Abgrenzungen, Größe und Nutzung von Grundstücken, topographische Informationen u.a.m.) werden benötigt für Planungen und Baumaßnahmen, Verkehr und Versorgung, Natur- und Umweltschutz, Bewertungen, Grundstücksverkehr und Beleihungen. Überwiegend werden digitale Informationen zur Integration in Datenbanken verlangt, zum Teil aber auch noch analoge Daten in Form von Karten, Plänen und Listen.

Die Geobasisdaten sind Teil der Infrastruktur unseres Staates. Die Abteilung 7 bietet allen Interessierten hochwertiges aktuelles wie historisches Luftbild- und Kartenmaterial, digitale Höhen- und Landschaftsmodelle und vielseitige Geodienste an. Die angebotenen Geodienste reichen vom Satellitenpositionierungsdienst SAPOS über das digitale Bodenrichtwert-Informationssystem BORISplus, das Topographische Informationsmanagement TIM-online, bis hin zum Online-Shop.

Mit ATKIS, dem Amtlichen Topographisch-Kartographischen Informationssystem, verfügt die deutsche Landesvermessung über einen hochgenauen, ständig aktuell gehaltenen Basisdatenbestand der Landschaft. Angereichert durch detaillierte Informationen stehen die Daten vielen Anwendern zur Verfügung. Auch Kartenwerke, geplottet auf Papier oder im Internet visualisiert, werden aus diesen Daten abgeleitet.

Für Nutzer von GPS-Technologie, z.B. in den Bereichen Kataster- und Ingenieurvermessung, Land- und Wasserwirtschaft, wurde der Satellitenpositionierungsdienst SAPOS deutschlandweit aufgebaut. Insgesamt existieren in Deutschland 260 GPS-Referenzstationen, davon befinden sich 27 in NRW. Mithilfe dieses Netzes wird je nach Bedarf eine Genauigkeit bis in den Zentimeterbereich erreicht.

Aus Befliegungen des Landes ergeben sich topographische Bildinformationen wie Luftbilder, maßstabsgetreue, hochauflösende Orthophotos und Luftbildkarten; aus Laserscanning-Befliegungen werden Geländemodelle, Oberflächenmodelle sowie 3D-Gebäudemodelle erstellt. Diese Produkte dienen nicht nur zur Aktualisierung der Daten und Karten, sondern sind selbst Planungsgrundlagen und Hilfsmittel z.B. für Hochwasser- oder Lärmschutzmaßnahmen.

Bei der Abteilung 7 ist das Geodatenzentrum Liegenschaftskataster angesiedelt. Hier können Nutzer Daten aus dem Liegenschaftskataster erhalten, wenn sie Daten benötigen, die über die Grenzen eines Katasteramtsbezirks hinausgehen.

Geobasis NRW koordiniert zudem ressortübergreifend den Aufbau der Geodateninfrastruktur (GDI) sowie die INSPIRE-Prozesse (Infrastructure for Spatial Information in Europe) in Nordrhein-Westfalen und beheimatet hierfür die Geschäftsstelle des Interministeriellen Ausschusses (IMA GDI).