ALKIS – vereinfachtes Schema


Im vereinfachten Schema werden die ALKIS-Daten in einer vom AAA-Modell abweichenden, inhaltlich und strukturell vereinfachten Form bereitgestellt.

Das Amtliche Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS) führt alle Bestandsdaten der nach dem Pflichtenheft NRW zu führenden Objektartengruppen und Attribute. Das daraus abgeleitete Vereinfachte Datenaustauschschema stellt ausschließlich folgende Geo-Objekte beschränkt auf die wesentlichen Eigenschaften im angegebenen Format bereit: Flurstücke [einschließlich Eigentümer], Gebäude, Tatsächliche Nutzungen, Verwaltungseinheiten, Katasterbezirke.

Dem Vereinfachten Datenaustauschschema liegen die AdV-ALKIS-WFS-Produktspezifikationen und die AdV-Produktspezifikationen für ALKIS-Daten im Format Shape zugrunde.

Über Geobasis NRW werden heute diese Objektarten (Feature Types) unterstützt:

  • flurstueck: Das FeatureType „flurstueck“ beinhaltet die wesentlichen Angaben zum Flurstück, ergänzt um Angaben zur Lagebezeichnung sowie flurstücksbezogene Angaben zur tatsächlichen Nutzung. Diese Objektart wird ausschließlich über WFS bereitgestellt.
  • verwaltungsEinheit: Das FeatureType „verwaltungsEinheit“ beinhaltet festgesetzte Grenzlinien (Verwaltungsgrenzen), die den Zuständigkeitsbereich einer Gemeinde, eines Kreises/ einer kreisfreien Stadt, eines Regierungsbezirkes oder eines Bundeslandes repräsentiert. Diese Objektart wird ausschließlich über WFS bereitgestellt.
  • flurstueckEigentuemer: Die Ebene „flurstueckEigentuemer“ beinhaltet Angaben zum Flurstückskennzeichen, Grundbuch- und Bestandsangaben und Angaben zum Eigentümer. Diese Objektart wird ausschließlich durch eine Fachkraft bei Geobasis NRW als spaltenbasierte CSV-Datei abgegeben.

Durch die Daten des Liegenschaftskatasters ergeben sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor. Anwendungen liegen überall dort, wo rechtlich verbindliche, aktuelle und genaue Geobasisdaten benötigt werden, z.B.: Rechtspflege, Verwaltung, Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Energiebewirtschaftung, Umweltschutz, Wohnungswesen, Landnutzungsplanung, Straßenbewirtschaftung, Straßenplanung, Stadtplanung, Statistik, Demographie, Kommunikation, Erholung, Transportwesen etc.

Zielgruppe dieser Schemavariante sind mit dem ALKIS-Schema fachlich nicht tief vertraute Nutzer, die GIS-Fragestellungen bearbeiten und dazu einerseits die vektorielle Darstellung von ALKIS-Daten und andererseits aufbereitete Sachdaten benötigen (z. B. Flurstück mit Eigentümer), für die der ALKIS-WMS nicht ausreichend ist.

Zur Nutzung der Eigentümerangaben ist das berechtigte Interesse darzulegen.

Das ALKIS – vereinfachtes Schema liegt für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

Lage: ETRS89/UTM32 (EPSG25832)

jährlich, 1/2-jährlich in Vorbereitung

Katastergenauigkeit

WFS

  • ALKIS – vereinfachtes Schema: https://www.wfs.nrw.de/geobasis/wfs_nw_alkis_vereinfacht

Der Dienst beinhaltet nicht die Eigentümerdaten.

Die Eigentümerangaben werden jedem bereitgestellt, der ein berechtigtes Interesse darlegt (§ 14 Abs. 2 VermKatG). Die Prüfung des berechtigten Interesses sowie die erforderliche Datenselektion werden auf Antrag durch eine Fachkraft durchgeführt und sind gebührenpflichtig (Zeitaufwand).

Das ALKIS – vereinfachtes Schema wird jedem bereitgestellt, der ein berechtigtes Interesse darlegt (§ 14 Abs. 2 VermKatG). Die Prüfung des berechtigten Interesses erfolgt auf Antrag durch eine Fachkraft bei Geobasis NRW. Für den durch die Überprüfung entstehenden Aufwand wird eine Zeitgebühr gemäß Anlage zur VermWertGebO NRW, Tarifstelle 1.1.1 festgelegt:

  • Zeitgebühr: Je Arbeitshalbstunde 30,- bzw. 44,- Euro

Nach Bewilligung des Antrages gelten für dieses Produkt die Lizenzbedingungen Geobasis NRW.

Lizenzen und Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung – VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt.