Amtliche Basiskarte


Bis zur Verfügbarkeit der Amtlichen Basiskarte deckt die ABK* den Kartenmaßstab 1:5.000 als topographisches Basiskartenwerk ab. Sie ist die Schnittstelle zwischen der eigentumsorientierten Liegenschaftskarte und den topographischen Landeskartenwerken.

Als Übergangslösung bis zur Verfügbarkeit der Amtlichen Basiskarte deckt die ABK* den Kartenmaßstab 1:5.000 als topographisches Basiskartenwerk ab. Die ABK* stellt die Schnittstelle zwischen der eigentumsorientierten Liegenschaftskarte und den topographischen Landeskartenwerken dar und wird ausschließlich aus den Informationen des Liegenschaftskatasters (ALKIS) abgeleitet.

Gemäß Erlass des MIK „Amtliches Vermessungswesen – Zukunft des Kartenmaßstabes 1:5.000“ vom 23.02.2016 leitet die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW aus dem Sekundärdatenbestand des Liegenschaftskatasters die ABK* ab. Das „*“ steht für eine Übergangslösung, bis die ABK komplett und flächendeckend in NRW vorliegt (voraussichtlich 2019). Die ABK* gibt den jeweiligen ABK-Erfassungsstand der Katasterbehörden in der Signaturierung der ABK wieder.

Die ABK* eignet sich als großmaßstäbige Grundlage für thematische Erhebungen und Präsentationen. Außerdem kann sie als Web-Map-Dienst in eigene Anwendungen integriert werden.

Die ABK* liegt voraussichtlich 2019 für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

Lage: ETRS89/UTM32 (EPSG25832)

jährlich

Die Neuableitung der Rasterkacheln erfolgt im Anschluss an die Aktualisierung des Sekundärdatenbestands des Geodatenzentrums (GDZ LK).

+/- 1 – 3 m

Schwarz-Weiß

WMS

  • ABK*: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_abk_stern

Auf Wunsch kann eine individuelle Selektion der digitalen Daten durch eine Fachkraft erfolgen. Die Aushändigung oder Übersendung der Geobasisdaten erfolgt i. d. R. mit Hilfe eines Datenträgers und wird nach Arbeitsaufwand in Rechnung gestellt.

Für individuell zusammengestellte Datenpakete sowie Auswertungen von Geobasisdaten werden gemäß Anlage zur VermWertGebO NRW, Tarifstelle 2.2 Nr. 4 Zeitgebühren festgesetzt:

  • Zeitgebühr: Je Arbeitshalbstunde 30,- bzw. 44,- Euro

Lizenzen und Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung – VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt.