Flurstücke


Ein Flurstück ist ein begrenzter Teil der Erdoberfläche, der im Liegenschaftskataster unter einer besonderen Bezeichnung, dem Flurstückskennzeichen geführt wird.

Ein Flurstück ist gemäß Gesetz über die Landesvermessung und das Liegenschaftskataster (VermKatG NRW) ein begrenzter Teil der Erdoberfläche, der im Liegenschaftskataster unter einer besonderen Nummer, dem Flurstückskennzeichen geführt wird. Diese kleinste Buchungseinheit im Liegenschaftskataster ist von einer Grenzlinie umschlossen. Das Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS) führt alle Bestandsdaten der nach dem Grunddatenbestand NRW zu führenden Objektartengruppen und Attribute. Neben der Geometrie umfassen Liegenschaftsangaben insbesondere Lage und Größe einschließlich der bestimmenden Koordinaten sowie die Angaben zu Flurstücksnummern, Lagebezeichnungen, Zeitpunkt der Entstehung und sonstiger Eigenschaften. Zudem sind im Datenumfang enthalten: Buchungsblatt, Buchungsstelle, Charakteristische Topographie, Tatsächliche Nutzung, Bodenschätzung, Relief/Geländeform und Öffentlich-rechtliche und sonstige Festlegungen. Weitere Einzelheiten sind dem ALKIS OK-NRW zu entnehmen.

Durch die Daten des Liegenschaftskatasters ergeben sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor. Anwendungen liegen überall dort, wo rechtlich verbindliche, aktuelle und genaue Geobasisdaten benötigt werden, z.B.: Rechtspflege, Verwaltung, Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Energiebewirtschaftung, Umweltschutz, Wohnungswesen, Landnutzungsplanung, Straßenbewirtschaftung, Straßenplanung, Stadtplanung, Statistik, Demographie, Kommunikation, Erholung, Transportwesen etc.

Die Flurstücksdaten werden jedem zur Nutzung für eigene Zwecke zugänglich gemacht.

Die Flurstücke liegen für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

  • ETRS89/UTM32
  • Die Ableitung erfolgt einmal jährlich im ersten Quartal.
  • Katastergenauigkeit
  • Datenformat: NAS
  • WFS

1,80 Euro je Flurstück

Anzahl Objekte % der Gebühr
1 bis 1 000 100%
1 001 bis 10 000 50%
10 001 bis 100 000 25%
100.001 bis 1.000.000 12,5%
ab 1.000.001 6,25%

Mindestgebühr: 50;00 Euro

Die genannten Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung - VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt.

Es gelten die Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (AGNB).