Gebäudereferenzen


Die Gebäudereferenz repräsentiert die Georeferenzierung der amtlichen Hausnummer, die in der Regel jedes Hauptgebäude in Verbindung mit dem Straßennamen (die Lagebezeichnung) erhält.

Die Gebäudereferenzen definieren die genaue Position von über 4 Mio. adressierten Gebäuden in Nordrhein-Westfalen. Datenquelle ist das Liegenschaftskataster und somit das amtliche Verzeichnis aller Flurstücke und Gebäude. Anders als durch Interpolation berechnete oder anderweitig erhobene Daten, beruhen die Gebäudereferenzen auf einer individuellen Vermessung vor Ort. Sie werden durch die Katasterbehörden kontinuierlich aktualisiert und garantieren den Nutzern eine langfristige Investitionssicherheit. Nicht enthalten sind postalische Adressangaben.

Die Gebäudereferenzen dokumentieren ihren individuellen Mehrwert z.B. in folgenden Bereichen:

  • visuelle Aufwertung von Straßenkarten für unternehmens-interne Nutzungen, in Internet-Diensten oder mobilen Applikationen (PND, Mobiltelefon) - Stadtplangraphik in einer neuen Dimension
  • Integration in Navigationslösungen zur hausgenauen Zielführung
  • Entwicklung von Diensten für mobile Endgeräte in einer neuen Dimension - z.B. Smartphones, Personal Navigation Devices (PND)
  • Einbindung in Web-Services für Mapping- und Navigationstools, Gazetteer-Services
  • Verbesserung der Trägerbezirksverwaltung, Reklamationsbearbeitung und Auftragsplanung bei Verlagen
  • Einbindung in die Netzdokumentation, Netzverwaltung, Marketing und Vertrieb bei Energieversorgern sowie in der
  • Telekommunikations- und Kabel-TV-Branche

Die Gebäudereferenzen liegen für Nordrhein-Westfalen flächendeckend vor.

Lage: ETRS89/UTM32 (EPSG4647)

jährlich, 1/2-jährlich in Vorbereitung

Katastergenauigkeit

WMS

  • Gebäudereferenzen: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_gebaeudereferenzen

Auf Wunsch kann eine individuelle Selektion der digitalen Daten durch eine Fachkraft erfolgen. Die Aushändigung oder Übersendung der Geobasisdaten erfolgt i. d. R. mit Hilfe eines Datenträgers und wird nach Arbeitsaufwand in Rechnung gestellt.

Für individuell zusammengestellte Datenpakete sowie Auswertungen von Geobasisdaten werden gemäß Anlage zur VermWertGebO NRW, Tarifstelle 2.2 Nr. 4 Zeitgebühren festgesetzt:

  • Zeitgebühr: Je Arbeitshalbstunde 30,- bzw. 44,- Euro

Lizenzen und Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung – VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt.