Stützpunktdatei-NRW (Stützpunkte für katastergenaue Transformationen)


Die Stützpunktdatei-NRW dient zur Führung und Bereitstellung von katasteramtsspezifischen Stützpunkten für die Hin- und Rücktransformation von Liegenschaftsdaten aus unterschiedlichen Bezugsystemen DHDN/GK und ETRS89/UTM.

Geobasis NRW führt die zentrale Stützpunktdatei von NRW. Sie wird eigenverantwortlich von den Katasterämtern mit den Stützpunkten befüllt, welche für die Transformation in das neue Bezugssystem ETRS89 benötigt werden. Die Freigabe der Stützpunkte erfolgt durch die jeweiligen Katasterämter. Nach dieser Freigabe ist eine Änderung der Stützpunkte nicht mehr möglich. Diese Vorgehensweise garantiert dem Nutzer, dass mit der ausgewählten Stützpunktmenge auch tatsächlich die Überführung in das ETRS89 durchgeführt wurde und daher auch die Fachdatenbestände der Nutzer in identischer Form überführt werden können. Nur so kann die Integrität von Geobasisdaten und Geofachdaten sichergestellt werden. Für die Umstellungsarbeiten nach ETRS89/UTM stellt das Land NRW für Aufgaben der amtlichen Vermessungs- und Katasterverwaltung kostenlos die Transformationsprogramme TRABBI-2D und TRABBI-3D zur Verfügung. Zur Transformation von ALK-konformen Datenbeständen wird das Programm TRABBI-EDBS den Katasterämtern ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die zentrale Stützpunktdatei von NRW ermöglicht es jeder Vermessungsstelle, Daten mithilfe geeigneter Verfahren aus verschiedenen Bezugssystemen in das Landesbezugssystem ETRS89/UTM zu transformieren.

Ziel ist das flächendeckende Vorliegen von Stützpunkten in Nordrhein-Westfalen (Juni 2012 ca.75%).

  • ETRS89/UTM (WGS84/ETRS89)
  • DHHN92

Freigegebene Stützpunkte werden nicht fortgeführt.

Die Katasterämter stellen ihre Stützpunkte in verschiedenen Genauigkeitsstufen zur Verfügung:

  • Genauigkeitsstufe H: +/- 2 cm
  • Genauigkeitsstufe 1: +/- 3 cm
  • kleinste Abgabeeinheit: ein Stützpunkt mit zwei Koordinatenpaaren
  • Format: verschiedene Formate je nach Nutzung
  • www.stuetzpunktdatei-nrw.de

Hinweis:

  • Landesbehörden,
  • Bezirksregierungen,
  • Kataster- und Vermessungsämter der Kreise und kreisfreien Städte,
  • Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure und Markscheider und
  • Andere Vermessungsstellen

müssen sich einmalig gebührenfrei registrieren.

Gebühr für eine interne Nutzung an einem Arbeitsplatz pro Abgabeeinheit:

Informationen aus der Stützpunktdatei werden auf der Grundlage des §6 Gebührengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen - GebG NRW i.V.m. §2 Absatz 5 Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung - VermWertGebO NRW gebührenfrei zur Verfügung gestellt.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGNB).

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Frau Fietz
  T: (49)0 221-147 4374
  E-Mail schreiben

Herr Metzmacher
  T: (49)0 221-147 4509
  E-Mail schreiben