AFIS-NRW (Amtliches Festpunktinformationssystem)


Die Festpunktdaten der Landesvermessung werden in dem landeseigenen Programmsystem AFIS-NRW geführt, gepflegt und visualisiert. Der Online-Zugriff auf die Daten des Festpunktnachweises ist kostenfrei für jedermann möglich.

Seit mehr als 30 Jahren werden in Nordrhein-Westfalen (NRW) die Festpunktdaten digital vorgehalten und präsentiert. Dies erfolgte in den Jahren 2001 bis 2011 mit dem Programmsystem für die integrierte Führung der Festpunktdaten (PfiFF).

AFIS-NRW

Fachliche und wirtschaftliche Überlegungen führten 2011 zu der Entscheidung, PfiFF zur Erfassungs-, Qualifizierungs- und Datenhaltungskomponenten AFIS-NRW weiter zu entwickeln. So wurde das äußere Erscheinungsbild des Programmsystems PfiFF an die AFIS-ALKIS-ATKIS (AAA)-Terminologie und die Bereitstellung der Nachweisdaten an die AAA-Standardausgaben angepasst. Fehlende, für den AFIS-Grunddatenbestand vorgeschriebene, Objektbestandteile wurden nacherfasst und die Normbasierte Austauschschnittstelle (NAS) als weitere Datenabgabeschnittstelle dv-technisch realisiert. Erweiterungen für die Abgabe von Differenz-Updates im Sinne des NBA-Verfahrens (Nutzerbezogene Bestandsdatenaktualisierung) sind zunächst nicht vorgesehen, da keine konkreten Nutzeranforderungen vorliegen.

Der bei den Nutzern eingeführte und gemeinsam entwickelte Funktionsumfang von PfiFF konnte so ohne Bruch weitergenutzt werden.

Für die Bereitstellung von Festpunktdaten für die unterschiedlichsten Auswertungs- und Berechnungsprogramme der Landesvermessung sind Schnittstellen realisiert, die Daten in den jeweils geforderten Formaten zur Verfügung stellen. Gespeicherte Festpunktdaten können in andere Abbildungen wie auch Meridianstreifen umgerechnet werden. Zur Transformation von ETRS89/UTM nach DHHN und umgekehrt ist der von der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) empfohlene Transformationsansatz BeTA2007 in das Programmsystem integriert worden. Zur Abgabe digitaler Festpunktdaten an externe Nutzer gibt es rund 30 Datenaustauschformate, womit die Nachfrage zur Bereitstellung nach komplexen wie auch nach „einfachen“ Objekt- und Datenstrukturen ermöglicht wird.

Der Zugriff auf die Nachweisdaten kann über eine Vielzahl unterschiedlicher Selektionskriterien erfolgen.

Das Programmsystem ist so konzipiert, das auch externe Verwaltungseinrichtungen ihre Fachdaten in AFIS-NRW führen und pflegen können. Derzeit werden auch die Höheninformationen der Abteilung Bergbau und Energie der Bezirksregierung Arnsberg und die kommunalen Höheninformationen der Stadt Mönchengladbach in AFIS-NRW verwaltet und bereitgestellt. Darüber hinaus wird AFIS-NRW auch vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Baden-Württemberg als AAA-Erfassungskomponente der landeseigenen Höhenfestpunkte (HFP) und Schwerefestpunkte (SFP) eingesetzt.

Der Online-Zugriffe via Internet auf AFIS-NRW erfolgt über die WEB-Adresse www.afis.nrw.de unter "Besuchen Sie auch:". Seit Anfang des Jahres 2013 ist der Online-Zugriff auf die Daten des Festpunktnachweises grundsätzlich kostenfrei für jedermann möglich.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Lohmer
  T: (49)0 221-147 4495
  E-Mail schreiben