Satellitenpositionierungsdienst SAPOS®


Der Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessung SAPOS® bietet den flächendeckenden Zugang zum amtlichen Raumbezug durch zentimetergenaue Positionierung über GNSS (Globale Navigationssatelliten-Systeme) im Bezugssystem ETRS89.

Der Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessung SAPOS® basiert auf einem Netz von Referenzstationen, die permanent Satellitensignale des Global Positioning Systems (GPS) und russischen Globalnaja Nawigazionnaja Sputnikowaja Sistema (GLONASS) auswerten. Die dabei ermittelten Korrekturdaten für die Globalen Navigationssatellitensysteme (GNSS) werden für differentielle GNSS-Messverfahren zur Verfügung gestellt, so dass eine Genauigkeitssteigerung der Positionsbestimmung bis in den Bereich von wenigen Millimetern möglich wird.

SAPOS® ist ein Dienst der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV). Die einzelnen Referenzstationen werden von den Bundesländern betrieben und sind einheitlich in Deutschland nutzbar. Ansprechpartner für die Nutzung von SAPOS® in Nordrhein-Westfalen ist die Bezirksregierung Köln - Geobasis NRW in Bonn.

Die 3D-Positionsbestimmung erfolgt im europaweit einheitlichen Raumbezugssystem ETRS89 (European Terrestrial Reference System 1989). Nordrhein-Westfalen hat das ETRS89 mit der Universalen Transversalen Mercator-Abbildung (UTM-Abbildung) als neues amtliches Bezugssystem eingeführt.