Topographische Karten - ältere Auflagejahre


Die Kartenblätter der aktuellen Kartenwerke der Topographischen Karte 1:25.000, der Topographischen Karte 1:50.000 und der Topographischen Karte 1:100.000 können mit früheren Fortführungsständen bereitgestellt werden.

Die Kartenblätter der aktuellen Kartenwerke der Topographischen Karte 1:25.000 (TK25), der Topographischen Karte 1:50.000 (TK50) und der Topographischen Karte 1:100.000 (TK100) können mit früheren Fortführungsständen als Plots geliefert werden. Dies betrifft die Ausgaben der TK25 seit 1891 (Neuaufnahme), die Ausgaben der TK50 seit 1952 und die Ausgaben der TK100 seit 1953. Seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts sind alle drei Kartenwerke in der Regel im fünfjährigen Turnus aktualisiert worden.

Kartenbeispiel: HKTK25 (1893)Kartenbeispiel: HKTK25 (1926)

Kartenbeispiel: HKTK25 (1954)Kartenbeispiel: HKTK25 (aktuell)

Die Kartenblätter werden als einfarbiger/farbiger Plot (Anfertigung) oder digital im TIF-Format abgegeben. Weitere Auskünfte, insbesondere über die zur Zeit verfügbaren Kartenblätter mit den Jahreszahlen ihrer Bearbeitung und Herausgabe, erteilt die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW.

  • Dokumentation einer Zeitreihe / Stadtentwicklung
  • Umweltschutz / Renaturierung
  • Archäologische Untersuchungen
  • Altlastenermittlung
  • Ahnenforschung
  • Dekorative Wandgestaltung / Geschenk

Blattnummer und Blattname entnehmen Sie bitte den Übersichten der Digitalen Topographischen Karten. Welche Karte in welchen Jahrgängen vorliegt erfahren Sie bei unserem Kundenservice.

Artikel Kurzbezeichnung Blattnummer/Blattname Ausgabeart analog Ausgabeart digital Lieferart
Ältere Auflagen der Hauptkartenwerke          
1:25.000 HKTK25   Plot TIFF U
1:50.000 HKTK50   Plot TIFF U
1:100.000 HKTK100   Plot TIFF U

U = ungefaltet

WMS

  • TK25 1936-1945: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_tk25_1936-1945

Im Einzelfall kann auf Antrag eine individuelle Selektion der digitalen Daten durch eine Fachkraft erfolgen. Die Aushändigung oder Übersendung der Geobasisdaten erfolgt i. d. R. mit Hilfe eines Datenträgers. Diese Amtshandlung ist gebührenpflichtig (Zeitaufwand).

Die Kartenblätter können auf Antrag analog abgegeben werden.

Für individuell zusammengestellte Datenpakete sowie Auswertungen von Geobasisdaten werden gemäß Anlage zur VermWertGebO NRW, Tarifstelle 2.2 Nr. 4 Zeitgebühren festgesetzt:

  • Zeitgebühr: Je Arbeitshalbstunde 30,- bzw. 44,- Euro

Für analoge Datenabgaben (Plots) werden gemäß Anlage zur VermWertGebO NRW, Tarifstelle 2.2 Nr. 2 Gebühren nach Zeitaufwand festgesetzt:

  • Bis einschl. DIN A1: Eine Arbeitshalbstunde: 30,- Euro
  • Größer als DIN A1: Zwei Arbeitshalbstunden: 60,- Euro

Die Gebühren sind in der Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung – VermWertGebO NRW) vom 05.07.2010 in der jeweils gültigen Fassung und dem zugehörigen Vermessungs- und Wertermittlungsgebührentarif (VermWertGebT) festgelegt (SGV.NRW.7134).