Digitale Topographische Karten


Die Digitalen Topographischen Karten sind ortsbeschreibende Karten und geben die Erdoberfläche in ihrer natürlichen Gliederung und in den durch menschliches Handeln geprägten Erscheinungsformen wieder.

Die Digitalen Topographischen Karten (DTK) beschreiben die Erdoberfläche in ihrer natürlichen Gliederung und in den durch menschliches Handeln geprägten Erscheinungsformen. Sie zeichnen sich gegenüber anderen Karten dadurch aus, dass sie die Erdoberfläche gleichgewichtig und interessenneutral wiedergeben, ohne bestimmte Objekte besonders hervorzuheben. Die Digitalen Topographischen Karten dienen als Grundlage für viele kartographische Nutzungen.

In der Bundesrepublik Deutschland werden sieben Zielmaßstäbe unterschieden, die in Zuständigkeit der jeweiligen Länder bzw. des Bundes herausgegeben werden:

  • Digitale Topographische Karte 1:10.000 (DTK10)
  • Digitale Topographische Karte 1:25.000 (DTK25)
  • Digitale Topographische Karte 1:50.000 (DTK50)
  • Digitale Topographische Karte 1:100.000 (DTK100)
  • Digitale Topographische Karte 1:250.000 (DTK250)
  • Digitale Topographische Karte 1:500.000 (DTK500)
  • Digitale Topographische Karte 1:1.000.000 (DTK1000)

Für das Land Nordrhein-Westfalen werden von der Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW die Digitalen Topographischen Karten in den Maßstäben 1:10.000 bis 1:100.000 bearbeitet und bereitgestellt. Die Digitalen Topographischen Karten in den Maßstäben 1:250.000 bis 1:1.000.000 werden durch das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Frankfurt am Main herausgegeben.

In Nordrhein-Westfalen werden die Digitalen Topographischen Karten aus den Daten des Digitalen Basis-Landschaftsmodells (Basis-DLM) des Amtlichen Topographisch-Kartographischen Informationssystems (ATKIS®) durch automatisierte oder interaktive Verfahren abgeleitet.

Die Digitalen Topographischen Karten liegen für ganz Nordrhein-Westfalen in Form von Rasterdaten vor. Sie können im Standardblattschnitt oder als blattschnittfreie Ausschnitte bereitgestellt werden.