Übersichtsdienste


Geobasis NRW bietet als weitere Information Übersichtsdienste an. Die Übersichtsdienste beinhalten Angaben über Aktualitäten, Planungen, Genauigkeiten, Arbeitsstände, Blatt- und Kachelnamen und sind kartographisch aufbereitet.

Geobasis NRW lässt jährlich Bildflüge in verschiedenen Bildmaßstäben bzw. Bodenauflösungen zur Herstellung von Orthophotos und zu photogrammetrischen Stereoauswertungen durchführen. Um dieses Bildmaterial volkswirtschaftlich vorteilhaft und somit vielseitig auch für Andere nutzen zu können, führt (bis 2007 das Landesvermessungsamt NRW und in seiner Nachfolge) die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW einen Nachweis über die im Land Nordrhein-Westfalen seit 1962 durchgeführten Bildflüge, die für die Belange der Landesvermessung, des Liegenschaftskatasters und vergleichbaren anderen Fachdisziplinen von Bedeutung sind. Diese Bildflüge wurden mit Hilfe von speziellen Bildflugzeugen zur Erfassung von Luftbildern als Senkrechtaufnahmen durchgeführt. Der Bildflugnachweis wird jährlich herausgegeben und besteht aus Übersichten mit Lagedarstellung der Bildfluggebiete und Übersichten mit Bildmittelpunkten sowie einem ergänzenden Verzeichnis mit allgemeinen und technischen Angaben, die als Sachdaten ab dem Jahre 1998 ersichtlich sind.

  • Bildfluggebiete: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_bildfluggebiete
  • Bildmittelpunkte: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_bildmittelpunkte

Die Übersicht zeigt den Stand des aktuellen Orthophoto-Datenbestandes der Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW. Durch farbige Unterlegung sind die einzelnen Bildflugjahrgänge dargestellt. Rot umrandet und/oder schraffiert sind die Gebiete hervorgehoben, die im Rahmen kommunaler Kooperationen in einer höheren Bodenauflösung hergestellt wurden. Durch eine Sachdatenabfrage lassen sich die Merkmale der einzelnen Orthophotos wie Bildflugdatum, Bodenauflösung, Kanäle und radiometrische Auflösung feststellen.

  • Digitale Orthophotos: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_dop-uebersicht

Die Übersicht zeigt die aktuelle Verfügbarkeit der 3D-Gebäudemodelle im LoD1 (Level of Detail 1) und LoD2 in Nordrhein-Westfalen. Im 3D-Gebäudemodell LoD1 wird jedes Gebäude/Bauwerk als einfaches Klötzchen mit Flachdach repräsentiert. Im 3D-Gebäudemodell LoD2 erfolgt die Modellierung der Gebäude zusätzlich mit standardisierten Dachformen.

  • 3D-Gebäudemodelle: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_3d_gm_uebersicht

Als DHM bezeichnet man eine Menge digital gespeicherter Höhenwerte von regelmäßig oder unregelmäßig verteilten Oberflächenpunkten, die die Struktur der Erdoberfläche repräsentieren. Die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW stellt Digitale Höhenmodelle bereit. Als Erfassungsmethode kommt in Nordrhein-Westfalen das flugzeuggestützte Laserscanning (Airborne Laserscanning, ALS) zum Einsatz.

Der Layer DHM-Verfügbarkeit zeigt die aktuelle Verfügbarkeit von Digitalen Höhenmodellen (DHM) in Nordrhein-Westfalen. Der Layer Laserplangebiete zeigt die geplanten ALS-Fortführungsgebiete der nächsten Jahre. Die tatsächliche Befliegung kann insbesondere an den Rändern von der Planung abweichen, da diese in 2 km²-Kacheln erfolgt.

Dieser WMS wird wöchentlich aktualisiert.

  • Digitale Höhenmodelle: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_dhm-uebersicht

Dieser Dienst enthält eine Übersicht der UTM Kacheln der Landesvermessung in Nordrhein-Westfalen. Die Kachelungen entsprechen den Abgabeeinheiten der Produkte von Geobasis NRW von 1 km² bis 16 km².

  • UTM Kacheln: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_utm_kacheln

Dieser Dienst zeigt das Meldegitter im UTM-Abbildungssystem für die Fläche des Landes Nordrhein-Westfalen.

  • UTMREF: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_utmref

Dieser Dienst enthält eine Übersicht über die Blattschnitte der topographischen Kartenwerke (TK25, TK50, TK100) des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den Blattschnitt der topographischen Übersichtskarte TÜK200 des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (BKG). Die Blattschnitte der verschiedenen Kartenwerke sind jeweils in einem eigenen Layer darstellbar. Die einzelnen Blattschnitte sind mit ihrer Nummer beschriftet. Verschiedene Kartenwerke sind durch die unterschiedliche Färbung zu unterscheiden. In grau dargestellte Kartenblätter sind in den Nachbarländern von NRW, bzw. beim BKG erhältlich.

  • TK-Blattschnitte: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_tk-blattschnitte

Dieser Dienst enthält eine Übersicht über die Blattschnitte der Regionalkarte 1:150.000 (RK150). Das Kartenwerk besteht aus fünf Kartenblättern, die jeweils einen der Regierungsbezirke des Landes Nordrhein-Westfalen vollständig abbilden.

  • Blattschnitte der Regionalkarte 1:150.000 (RK150): https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_rk150_blattschnitt

Der Dienst der Blattschnitte der DGK5 zeigt die historischen Blattschnitte der Deutschen Grundkarte 1:5.000 (DGK5) in den Gauß-Krüger-Streifen 2 und 3 mit ihren Bezeichnungen. In diesen Blattschnitten wurde die DGK5 bis zur Umstellung des amtlichen Bezugssystems auf ETRS89/UTM bereitgestellt.

  • Gauß-Krüger-Blattschnitte der DGK5: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_dgk5_gk_blattschnitte

Dieser Dienst enthält eine Übersicht über die Blattschnitte der historischen topographischen Kartenwerke vor 1912. Die historischen topographischen Karten, die unter der Leitung durch Le Coq, Tranchot, von Müffling, dem preußischen Generalstab und ab 1875 der Preußischen Landesaufnahme entstanden sind, dienen der landeskundlichen- und siedlungsgeographischen Forschung und wenden sich auch an historisch und heimatkundlich Interessierte. Von allen historischen Karten vor 1912 gibt die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW, Reproduktionen als Plot oder als digitalen Datensatz heraus.

  • Blattschnitte der Historischen Karten vor 1912: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_hist_blattschnitte

Geobasis NRW führt eine Datenbank mit Veränderungsinformationen zur Fortführung des ATKIS-Basis-DLM Datenbestandes, die durch das Topographische Informationsmanagement (TIM NRW) ermittelt werden. In diese Veränderungsinformationen (Hinweise und Meldungen) werden weiteren interessierten Stellen Einsichtnahme gewährt, um redundante Erhebungen zu vermeiden und Kenntnis zum jeweils aktuellen Stand der Erhebung der Topographie seitens der Landesvermessung zu geben. Die Veränderungsinformationen werden wöchentlich aus der TIM-Datenbank extrahiert, aufbereitet und in dem Dienst abgebildet.

  • Veränderungsinformationen TIM: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_tim

Die Raumbezugspunktübersichten werden aus dem in AFIS gespeicherten Datenbestand abgeleitet. Die Aktualität entspricht der AFIS-Webauskunft.

  • AFIS-Raumbezug: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_afis

Dieser Dienst enthält eine Übersicht der nordrhein-westfälischen SAPOS®-Referenzstationen. Daneben sind auch die Referenzstationen der benachbarten Bundesländer und Nachbarstaaten, deren Daten für die Prozessierung von SAPOS®-Korrekturdaten verwendet werden, dargestellt.

  • SAPOS®-Referenzstationen: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_sapos

Für die Prüfung von Messsystemen werden im Land verteilt Prüffelder aufgebaut und bereit gehalten. Auf diesen können Tachymeter und Rover des „Global-Navigation-Satellit-System“ (GNSS-Rover) einer Systemprüfung unterzogen werden. Für die Auswertung steht dem Nutzer die Web-Anwendung TAROT-online kostenfrei zur Verfügung. Für die Bestimmung von Korrektionswerten, die zur Steigerung der Messgenauigkeit benötigt werden, unterhält die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW für GNSS-Antennen, Präzisionsnivellierlatten und Elektrooptische Entfernungsmesser (EDM) individuelle Kalibriereinrichtungen. Der Dienst zeigt eine Übersicht über die im Land vorhandenen Kalibriereinrichtungen.

  • Kalibriereinrichtungen: https://www.wms.nrw.de/geobasis/wms_nw_kalibriereinrichtungen