Fachbeitrag der Wirtschaft (IHK)


Die Ballungsräume entlang der Rheinschiene und die Städteregion Aachen sind geprägt durch eine hohe Siedlungsdichte und eine starke Wirtschaftskraft. Angesichts begrenzter verfügbarer Flächenpotentiale stellt sich die Frage, welche Teilräume zukünftig für gewerbliche Nutzungen entwickelt werden sollen. Vor diesem Hintergrund gewinnen zunehmend funktionierende teilregionale Kooperationen an Bedeutung, um interkommunale Lösungsansätze zu finden.

Den Blick für die wirtschaftlichen Bedürfnisse und Ausgangslagen in den Teilregionen haben traditionell die Industrie- und Handelskammern. Wie auch in anderen regionalplanerischen Fragestellungen, so sind auch diesmal die Industrie- und Handelskammern frühzeitig in einen äußerst kooperativen Prozess eingestiegen, unter anderem durch ihre Mitwirkung an kreisweiten Gewerbeflächenkonzepten.

Die Bezirksregierung Köln ist froh, mit den Industrie- und Handelskammern zu Köln, Aachen und Bonn kompetente Partner an der Seite zu haben. Mit dem nun vorliegenden „Fachbeitrag der Wirtschaft zum Regionalplan im Regierungsbezirk Köln“ haben die IHKs einen fundierten Beitrag erarbeitet, für eine gesamträumliche Betrachtung zur Wirtschaftsentwicklung im Rahmen der Überarbeitung des Regionalplans Köln.

Bild 1 von 2 Bild 2 von 2