Dezernat 45 - Berufskollegs


Dezernat 45 ist die Schulaufsicht für die Berufskollegs. Aufgaben sind die Qualitätsentwicklung und –sicherung der Berufskollegs, die Stellenbewirtschaftung, die Förderung der Kooperation und die Beratung der Akteure der beruflichen Bildung.

Die Lehrpläne für Berufe im dualen System werden als Rahmenlehrpläne entwickelt. Im Anschluss daran werden die Lehrpläne in Zusammenarbeit mit der Qualitäts- und UnterstützungsAgentur Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) den landesspezifischen Besonderheiten angepasst. Die Lehrpläne für die vollzeitschulischen Bildungsgänge werden durch Arbeitsgruppen in Zusammenarbeit mit QUA-LiS NRW auf Landesebene erstellt. Das Dezernat 45 wirkt bei der Arbeit in den Bundesrahmenlehrplan-Kommissionen und in den Landeslehrplan-Kommissionen mit.

Berufskollegs nehmen ihre Aufgaben in vielfältiger Vernetzung im regionalen Umfeld wahr. Der Schulaufsicht im Dezernat 45 obliegt es, die Kooperation mit allen Akteuren der beruflichen Bildung zu gestalten und zu pflegen. Zur Sicherung eines gleichmäßigen und alle Schulformen umfassenden Bildungsangebotes sind die Schulträger verpflichtet, eine mit den Planungen benachbarter Schulträger abgestimmte Schulentwicklungsplanung zu betreiben. Das Dezernat 45 berät die Schulträger im Rahmen der Schulentwicklungsplanung der Berufskollegs und stellt die Koordinierung der Bildungs- und Abschlussangebote in der Region sicher. In den Bildungsregionen wirkt Dezernat 45 durch Regionalkoordinatoren in den Lenkungskreisen oder in Arbeitsgruppen mit.

Im Rahmen der Personalentwicklung berät das Dezernat 45 zu Fragen der individuellen beruflichen Förderung der in der Schule tätigen Lehrpersonen und des Führungsnachwuchses. Dabei stellen dienstliche Beurteilungen im Rahmen von Beförderungen oder der Besetzung von Funktionsstellen einen Schwerpunkt schulfachlicher Aufsicht dar. Im Rahmen der Lehrerversorgung ist das Dezernat 45 Ansprechpartner der Berufskollegs bei der Festlegung des fachspezifischen Unterrichtsbedarfs und der Stellenausstattung. Zu Fragen der Lehrerfortbildung berät das Dezernat 45 die Schulen im Rahmen der Erstellung der schulindividuellen Fortbildungsplanung in Zusammenarbeit mit dem Dezernat 46.

In den staatlichen Abschlussprüfungen der Bildungsgänge des Berufskollegs sollen die Schülerinnen und Schüler nachweisen, dass sie das Ziel des jeweiligen Bildungsganges erreicht haben. Zur Qualitätssicherung sind die Prüfungsvorschläge für die schriftlichen Prüfungen der Schulaufsicht zur Genehmigung vorzulegen.

Das Dezernat 45 berät bei der Einrichtung von Fachklassen bei Bildungsgängen des dualen Systems und der vollzeitschulischen Bildungsgänge. In Zusammenarbeit mit Dezernat 48 werden jährlich die Schulbezirke von Bezirksfachklassen an Berufskollegs der öffentlichen Schulträger festgelegt.

Das Zusammenwachsen des europäischen Wirtschaftsraumes und Arbeitsmarktes erfordert in steigendem Maße die Berücksichtigung der europäischen Dimension in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Zur Entwicklung innovativer Projekte und Mobilitätsmaßnahmen im europäischen Rahmen stehen eine Vielzahl von Förderprogrammen der Europäischen Union zur Verfügung. Bei der Auswahl der geeigneten Förderprogramme und der Durchführung der Maßnahmen bietet die EU-Geschäftsstelle Unterstützung an.