Moderatorinnen und Moderatoren in der staatlichen Lehrerfortbildung


Ein zentrales Element der Lehrerfortbildung in NRW sind Moderatorinnen und Moderatoren, die für die Bezirksregierung oder in den Kompetenzteams NRW für Lehrerfortbildung tätig sind.

Sie sind an einer Tätigkeit als Moderatorin oder Moderator interessiert? Für das Frühjahr 2016 ist wieder eine Informationsveranstaltung für an Moderationstätigkeiten interessierte Lehrkräfte geplant. Darüber hinaus stehen Ihnen die Leitungen der Kompetenzteams NRW im Regierungsbezirk Köln sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernates 46 bei Bedarf für Fragen und zur Beratung gerne zur Verfügung.

Moderatorinnen und Moderatoren realisieren unterschiedliche Angebote der staatlichen Lehrerfortbildung. Sie unterstützen - unter Berücksichtigung der Prinzipien nachhaltiger und wirksamer Fortbildung - Lehrkräfte bei der Erweiterung ihrer Handlungskompetenz und damit bei der standard- und kompetenzorientierten Unterrichtsentwicklung. Die Moderatorinnen und Moderatoren begleiten durch ihre prozessorientiert angelegten Fortbildungen die eigenständigen Schulen bei ihrer Aufgabe, die Kompetenzorientierung und somit die curricularen Vorgaben im Unterricht umzusetzen. Im Rahmen der Schulprogrammarbeit und der systemischen Schulentwicklung unterstützen und begleiten sie schulische Entwicklungs- und Veränderungsprozesse mit entsprechenden Angeboten.

Auch Angebote der Weiterbildung werden von Moderatorinnen und Moderatoren durchgeführt. Weiterbildung umfasst Angebote zur Qualifizierung von Leitungspersonen in Schule und in den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung, Angebote zur Sicherung der Unterrichtsversorgung in Bedarfsfächern (Zertifikatskurse) und die Qualifizierung von Beratungslehrkräften. Des Weiteren zählt hierzu die Qualifizierung in Bereichen, die Voraussetzung für die Erteilung von Unterricht sind (z.B. Sicherheit im Chemieunterricht).

In den sogenannten Planungs- und Evaluationstagungen, die halbjährlich stattfinden, erarbeiten die Moderatorinnen und Moderatoren gemeinsam unter fortbildungsfachlicher Leitung und unter Beteiligung der schulfachlichen Aufsicht die Fortbildungskonzepte. Insofern bilden diese Tagungen das zentrale Instrument zur Qualitätssicherung und -entwicklung in der Lehrerfortbildung und dienen gleichermaßen der Qualifizierung des Fortbildungspersonals.

Die Qualifizierung von Moderatorinnen und Moderatoren bezieht sich auf deren fachliche (fachwissenschaftliche, methodische und fachdidaktische) und moderative Kompetenz. Zusätzlich kann die Qualifizierung in temporär gebildeten Verbünden von Planungstagungen oder auch für einzelne Moderatorinnen und Moderatoren durch externe Angebote erfolgen. Der individuelle Fortbildungsbedarf wird im Rahmen von Personalgesprächen zwischen dem Moderator bzw. der Moderatorin, der Kompetenzteamleitung und der Planungstagungsleitung abgesprochen.

Lehrkräfte, die in der Moderation arbeiten, bereichern erfahrungsgemäß durch ihre zusätzliche Qualifikation und ihre Tätigkeit auch die Schul- und Unterrichtsentwicklung der eigenen Schule. Die Freistellung und Beauftragung von Kolleginnen und Kollegen für diese Aufgabe wirkt sich für die Schule bedarfserhöhend aus.

Regelmäßig werden für verschiedene Themen oder Fächer geeignete Lehrerinnen und Lehrer gesucht. Die Ausschreibungen von Moderationstätigkeiten werden per E-Mail an die Schulen gesandt und stehen im Internet zur Verfügung. Vor einer Bewerbung für eine Moderationstätigkeit können bei den Kompetenzteams NRW oder bei der Bezirksregierung Köln (Dezernat 46) entsprechende Informations- und Beratungsangebote wahrgenommen werden.

Für weitergehende Fragen stehen die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Bezirksregierung Köln sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kompetenzteams NRW im Regierungsbezirk Köln zur Verfügung.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Gatzweiler
  T: (49)0 221-147 3264
  E-Mail schreiben