Alphabetisierung in der IFK am Berufskolleg: Einstiegsveranstaltung


Kenn-Nr.: 1.235.2015/16-Hei
Thema: Alphabetisierung in der IFK am Berufskolleg: Einstiegsveranstaltung
Zeit/ Beginn: 17.06.2016, 9-16 Uhr. Weitere Fortbildungen werden im Schuljahr 2016/17 angeboten.
Ort: Jugendherberge Köln-Deutz
Zielgruppe: Lehrkräfte, die in Internationalen Förderklassen mit noch unzureichend alphabetisierten Schülern und Schülerinnen arbeiten
Moderation: Ruth Reich, Berufskolleg Simmerath/Stolberg und Katinka Rödger, Heinrich-Hertz-Europakolleg Bonn
Kosten: Reisekosten werden von der Bezirksregierung Köln erstattet.
Inhalte:

Alle Fortbildungsangebote für Lehrkräfte in der IFK sind untereinander vernetzt.

Die Heterogenität der Lerngruppe in der Internationalen Förderklasse ist mit einer besonderen Anforderung für die Lehrenden verbunden, wenn Jugendliche nicht oder unzureichend alphabetisiert ins Lernen der Zielsprache Deutsch einsteigen. Die Lehrenden sind gefordert, dies zu erkennen und mit besonderer individueller Förderung reagieren zu können. Diesen Einstieg greift diese Fortbildung auf und spricht die Besonderheiten der Zielgruppe „Junge Erwachsene mit Alphabetisierungsbedarf“ an und leitet wichtige Ziele für die (schrift-)sprachliche Förderung daraus ab. Im Zentrum des Workshops stehen Unterrichtsmethoden für die Alphabetisierung auf unterschiedlichen Ebenen (Buchstaben- bis Textebene).

Die Teilnehmenden

  • werden für die spezifischen Bedürfnisse von nicht oder unzureichend alphabetisierten Migrantinnen und Migranten sensibilisiert (primärer bzw. funktionaler Analphabetismus)
  • erhalten praktische Tipps zur Visualisierung, für die Materialauswahl und die Unterrichtsorganisation
  • lernen Methoden zur Diagnose und Binnendifferenzierung für diese Zielgruppe kennen
  • erarbeiten in Kleingruppen Lösungen des Klassenmanagements
  • lernen didaktische Hinweise zur Grammatikvermittlung, für basale Lese- und Schreibstrategien mit Beispielen kennen
  • entwickeln Ideen für erste Schreib-Projekte