Multiprofessionelle Teams als Chance in der Ausbildungsvorbereitung


Kenn-Nr.: 1.379.2016/17-Hei
Thema: Multiprofessionelle Teams als Chance in der Ausbildungsvorbereitung
Zeit/ Beginn: Dienstag, 21.03.2017, 9.00 -16:00 Uhr Jugendherberge Köln Riehl (Einstiegsveranstaltung)
Termine für jeweils (mindestens) eine Anschluss- und Rückkopplungsveranstaltung (vorauss. im Zeitraum bis November 2017) werden in verschiedenen regionalen Gruppen vereinbart, verschiedene Optionen der Ausgestaltung sind möglich:
A. Die regionalen Gruppen können sich verständigen, an einer speziellen Aufgabe der MPT bzw. einem exemplarischen Thema zu arbeiten.
B. die regionalen Gruppen können inhaltlich am Themenangebot der ‚Bausteine auf dem Weg zu inklusiven Schule‘ (Diagnose und Förderplanung/ Teambildung unter Schülerinnen und Schülern/Classroom-Management in inklusiven Settings/ggfs. Fragen des Nachteilsausgleichs je nach Praxisfälle) orientieren und einen Themenzugang gemeinsam bearbeiten.
C. die regionalen Gruppen können Erfahrungen bei den Umsetzungen der kompetenzorientierten Bildungspläne für Schülerinnen und Schülern mit Lern- und Entwicklungsstörungen (inklusive Settings mitgedacht) bearbeiten.
Ort: siehe Termine
Zielgruppe: Mitglieder eines bereits eingerichteten oder noch zu entwickelnden multiprofessionellen Teams (3-4 Teilnehmer pro Schule). Gemeint ist hier die Beteiligung jeweils ein/er FachlehrerIn, eines/r SonderpädagogIn, eines/r SchulsozialarbeiterIn, und eines/r WerkstattlehrerIn
In Ergänzung soll parallel eine zusätzliche Veranstaltung für die Bildungsgangleitungen in den o.g. Bildungsgängen initiiert werden (Mai/Juni 2017), in denen Multiprofessionelle Teams gegründet sind bzw. eingerichtet werden. Es wird mit den Leitungsverantwortlichen beraten, die Passung zu den schulischen Anliegen der Bildungsgangarbeit zu optimieren. Darüber hinaus wird auch thematisiert, wie Kooperation und Verantwortlichkeit der Teammitglieder mit der BG-Leitung in Beziehung stehen können. Dabei könnte auch beraten werden, wie sich diejenigen Berufskollegs untereinander austauschen und fortbilden wollen, die längerfristig in multiprofessionelle Teams arbeiten.
Moderation: Verena Jurisch, Berufskolleg Köln Ehrenfeld
Siegfried Pranke, Goldenberg Europakolleg Hürth
Ludgera Reckmann, CJD Frechen
Sigrid Mathes-Rininsland, BK Köln-Porz
Meike Röhlig, Berufskolleg des Rhein-Erft-Kreises, Bergheim
Elke Seibold, Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg Troisdorf
Holger Stürmer, Berufskolleg Eifel, Kall
Julia Umlauf, Georg-Kerschensteiner-Berufskolleg Troisdorf
Sandra Birkholz, BK Köln-Lindenstr.
Kosten: Reisekosten werden von der Bezirksregierung Köln erstattet.
Inhalte:

Die Vielfalt der Schülerschaft insbesondere in den Bildungsgängen der Ausbildungsvorbereitung und in bestimmten Ausbildungsberufen stellt die Berufskollegs vor besondere Herausforderungen. Durch den Aufbau bzw. die Weiterentwicklung von multiprofessionellen Teams wird die pädagogische Arbeit zur individuellen Förderung sowie die Gestaltung gemeinsamen Lernens im Rahmen der Inklusion unterstützt.

Die Fortbildung richtet sich an die Bildungsgangarbeit in der Ausbildungsvor-bereitung. Gleichwohl werden sich Synergieeffekte für die Arbeit in weiteren Bildungsgängen ergeben.

Die Fortbildungsreihe bietet den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Gelegenheit, sowohl die rechtlichen Rahmenbedingungen als auch praktische Umsetzungsmöglichkeiten kennenzulernen und die konkreten Fragen der Implementierung zu bearbeiten und zu reflektieren.

In der Einstiegsveranstaltung am 21.3.2017 werden die Inhalte hinsichtlich der Umsetzbarkeit an der eigenen Schule reflektiert und eine Prozessplanung angestoßen. Jedes Schulteam erhält somit die Möglichkeit, sich über eigene Bedarfe klar zu werden, diese zu formulieren und anstehende Handlungsschritte zu konkretisieren. Die schulische Entwicklungsarbeit wird in regionalen Gruppen erörtert und reflektiert, die über die Eingangsveranstaltung hinaus arbeiten können und kontinuierlich örtliche Kooperationsmöglichkeiten ermöglichen.

Das Gesamtangebot wird 24 Fortbildungsstunden -verteilt über den Zeitraum eines Jahres- umfassen und ist mit seinen thematischen Schwerpunkten an dem Bedarf der Teilnehmerinnen und Teilnehmern orientiert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • gewinnen einen Einblick zur unterschiedlichen Ausgestaltung von MPTs anhand von vier Berufskollegs
  • kennen die Rahmenbedingungen
  • bekommen die Gelegenheit sich mit der Rolle ihrer jeweiligen Profession innerhalb des MPT auseinanderzusetzen
  • erhalten Impulse, um den nächsten Schritt zur Einrichtung und Weiterentwicklung ihres MPT zu gehen
  • erhalten Überblick zu den möglichen thematischen od. prozessbegleitenden Fortbildungsangeboten, die auch schulintern abrufbar sind