Qualifikationserweiterung Darstellen und Gestalten


Diese Maßnahme richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die bereits Unterricht im Fach D&G erteilen (erteilen sollen), ohne hierfür eine spezielle Qualifikation zu besitzen. Ziel ist es, die hierfür erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln.

Eine Anmeldung ist üblicherweise im Zeitraum zwischen Anfang Februar und den Osterferien über das angebotene Formular möglich. Außerhalb dieses Zeitraums können Sie sich nicht anmelden, das Anmeldeformular steht dann nicht zur Verfügung.

Kursinhalte

Diese Maßnahme richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die bereits Unterricht im Fach Darstellen und Gestalten erteilen oder erteilen sollen, ohne hierfür eine spezielle Qualifikation zu besitzen.

Ziel der Weiterbildung ist es, grundlegende Kompetenzen für die Erteilung des Faches zu vermitteln. Folgende Inhalte sind vorgesehen:

Grundlagen in den fachlichen Schwerpunkten Körpersprache, Wortsprache, Musiksprache und Bildsprache:

  • im körpersprachlichen Bereich werden besonders die Grundlagen des Faches gelegt und die Grundbegriffe (privat – präsent, Raumwege, Freeze, klarer Anfang, klares Ende, Warming, Reduktion...) durch Übungen und Reflexion eingeführt,
  • im wortsprachlichen Bereich geht es neben Übungen mit dem Ziel, sich deutlich, klar und Raum füllend artikulieren zu können, vor allem darum Laute, Silben und Wörter als Gestaltungselemente erkennen, sie kreativ zu entwickeln, zu verändern und kombinieren zu können,
  • im musiksprachlichen Bereich stehen die Gestaltungsmöglichkeiten der Ge-räusch-, Klang- und Tonerzeugung mit der eigenen Stimme, mit Körperteilen so-wie Gegenständen und Instrumenten im Vordergrund,
  • im bildsprachlichen Bereich sind es die Aspekte: Raum und Körper, Raum und Licht, Raum und Objekte. Grundlage bildet jeweils die Sensibilisierung für den Raum und seine Möglichkeiten, Leistungsbewertung, Kursarbeiten und andere Formen der Leistungsbewertung, Evaluation, Lern- und Leistungsreflexion.

Die Maßnahme orientiert sich u.a. an folgenden Prinzipien: kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung, individuelle Förderung, neue Lernkultur. Darüber hinaus ist auf Grund der starken Praxisorientierung dieser Fortbildung die gemeinsame Planung, Durchführung und Evaluation von Unterricht integraler Be-standteil dieser Maßnahme (z.B. gemeinsame Hospitationsphasen). Vorausgesetzt werden außerdem aktive Mitarbeit auch in Gruppen sowie Produktionen und Präsentationen im Rahmen von Kursprojekten.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Eiche
  T: (49)0 221-147 3743
  E-Mail schreiben