Zertifikatskurse: Qualifikationserweiterung für Lehrerinnen und Lehrer


Die Zertifikatskurse richten sich an unbefristet tätige Lehrerinnen und Lehrer die das Fach bereits unterrichten, ohne hierfür eine Lehrbefähigung zu besitzen. Unterrichtserfahrungen sowie die Bereitschaft zur Weiterentwicklung des eigenen Unterrichts im Fach werden erwartet. Darüber hinaus gelten weitere, in der jeweiligen Fachausschreibung näher beschriebene, Teilnahmevoraussetzungen. Der gleichzeitige Unterrichtseinsatz im Fach parallel zur Weiterbildungsmaßnahme ist erforderlich. Details sind in den jeweiligen Fachausschreibungen beschrieben.

  • Anmeldungen erfolgen innerhalb der Meldefrist auf dem Dienstweg,
  • eine Berücksichtigung der Anmeldung, die nach Meldeschluss eingeht oder bei fehlenden Angaben/Unterlagen ist nicht möglich,
  • unvollständige Anmeldungen werden über die Schule zurück gesendet,
  • die Anmeldung ist bitte deutlich lesbar in Druckschrift auszufüllen,
  • zu beachten sind Adressatenkreis, Teilnahmevoraussetzungen sowie weitere wichtige Hinweise zur Teilnahme,
  • es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Veranstaltungsort,
  • die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Bezirksebene erfolgt nach vorgegebenen, mit den Personalräten abgestimmten Kriterien unter Beteiligung der jeweiligen Personalräte sowie der Schulaufsicht. Auf Schulebene ist vorab der Lehrerrat gemäß § 59 (6) SchulG zu beteiligen.

Zertifikatskurse sind kompetenzorientiert angelegt und führen nach erfolgreicher Teilnahme zu einer entsprechenden unbefristeten Unterrichtserlaubnis. Voraussetzung für die Erteilung sind regelmäßige Teilnahme, engagierte und qualifizierte Mitarbeit in den Veranstaltungen sowie der Nachweis der geforderten fachlichen, fachdidaktischen und methodischen Kompetenzen im Rahmen der Veranstaltungen.

Grundlage für die Qualifizierungsmaßnahmen sind die entsprechenden aktuellen (Kern-) Lehrpläne. Die Inhalte sind in der entsprechenden Fachausschreibung angegeben.

Zertifikatskurse finden rhythmisiert als regelmäßiger Weiterbildungstag in der Regel über die Dauer von einem Jahr im Gesamtvolumen von max. 320 Stunden statt (ggfs. ein halbes Jahr/160 Stunden). Sie finden in der Unterrichtszeit wie auch in unterrichtsfreien Zeiten statt. Die Teilnahme am Zertifikatskurs ist eine dienstliche Tätigkeit im Hauptamt. Für alle Veranstaltungen besteht Teilnahmepflicht.

Die Teilnahme an einem 320 Stunden umfassenden Zertifikatskurs ist in der Regel mit einer Anrechnung auf die Unterrichtsverpflichtung in Höhe von 4 Stunden/Woche (bei Gesamt-, Sekundar-, Gemeinschaftsschule, Gymnasium, Weiterbildungs- und Berufskolleg) bzw. 5 Stunden/Woche (bei Grund-, Haupt-, Real- und Förderschule) verbunden. Bei kürzeren Kursen reduziert sich die wöchentliche Stundenentlastung entsprechend.

Eine Refinanzierung der Entlastung aus der Stellenreserve Lehrerfortbildung ist nicht vorgesehen. Die Entlastung ist so zu gewähren, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Veranstaltungstag keine Unterrichtsverpflichtung haben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer von privaten Ersatzschulen müssen die Frage der Stundenermäßigung mit ihrem Schulträger regeln.

Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Kursgestaltung entstehen den Teilnehmenden in der Regel nicht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rechnen ihre Fahrtkosten in Höhe der in der Trennungsentschädigungsverordnung (TEVO) festgelegten Sätze bei der Bezirksregierung Köln (Dezernat 46) ab.

Weitere Informationen können den jeweiligen Fachausschreibungen entnommen werden.

Themen
Qualifikationserweiterung Alevitischer Religionsunterricht in der Primarstufe Qualifikationserweiterung Alevitischer Religionsunterricht in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Chemie in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Darstellen und Gestalten Qualifikationserweiterung Englisch in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Ernährungslehre in der Sekundarstufe II Qualifikationserweiterung Französisch in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Hauswirtschaft in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Herkunftssprachlichen Unterricht: didaktisch und methodischer Teil in der Primarstufe Qualifikationserweiterung Herkunftssprachlichen Unterricht: didaktisch und methodischer Teil in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung im bilingualen Unterricht der Sachfächer Geschichte, Erdkunde und Biologie (englisch und französisch) Qualifikationserweiterung Informatik in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Informatik in der Sekundarstufe II Qualifikationserweiterung Islamischer Religionsunterricht Qualifikationserweiterung Kunst in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Latein in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Literatur in der Sekundarstufe II Qualifikationserweiterung Mathematik in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Mathematik in der Sekundarstufe II Qualifikationserweiterung Musik in der Primarstufe (Grund- und Förderschule) Qualifikationserweiterung Musik in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Physik in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Praktische Philosophie in der Sekundarstufe I Qualifikationserweiterung Sachunterricht für Grund- und Förderschulen Qualifikationserweiterung Technik in der Sekundarstufe I Qualifizierung von Beratungslehrerinnen und -lehrern Sonderpädagogische Sockelqualifikation für Lehrkräfte ohne sonderpädagogische Lehrbefähigung
Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Gatzweiler
  T: (49)0 221-147 3264
  E-Mail schreiben