Beurlaubung


Hier erhalten Sie Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten einer Beurlaubung

Eine Lehrkraft hat die Möglichkeit beurlaubt zu werden, wenn sie mindestens ein Kind unter 18 Jahren oder einen pflegebedürftigen Angehörigen tatsächlich betreut bzw. pflegt. Die Beurlaubung ist bis zu einer Dauer von 3 Jahren, mit der Möglichkeit zur Verlängerung zu gewähren, wenn zwingende dienstliche Belange nicht entgegenstehen.

Eine Lehrkraft kann eine Beurlaubung bis zu einer Dauer von 6 Jahren beantragen, wenn am Arbeitsmarkt ein außergewöhnlicher Bewerberüberhang besteht und keine dienstlichen Belange entgegenstehen. Diese Möglichkeit der Beurlaubung gilt nur für die Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien.

Lehrkräfte, die das 55.Lebensjahr vollendet haben, können beurlaubt werden, sofern sich die Beurlaubung bis zum Eintritt in den Ruhestand erstreckt und keine dienstlichen Belange entgegenstehen.

Eine Lehrkraft hat die Möglichkeit ohne Dienstbezüge beurlaubt zu werden, wenn sie mindestens ein Kind unter 18 Jahren oder einen pflegebedürftigen Angehörigen tatsächlich betreut bzw. pflegt. Die Beurlaubung ist bis zu einer Dauer von 3 Jahren, mit der Möglichkeit zur Verlängerung, zu gewähren, wenn keine zwingenden dienstlichen Belange dagegen vorliegen.

Eine Beurlaubung ohne Dienstbezüge kann beantragt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt und keine dienstlichen Belange entgegenstehen.

Verbeamtete Lehrkräfte erhalten Sonderurlaub nach der Freistellungs- und Urlaubsverordnung NRW.

Bei tarifbeschäftigten Lehrkräften gibt es die Möglichkeit der Arbeitsbefreiung, gemäß dem Tarifvertrag der Länder.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Personalangelegenheiten
  E-Mail schreiben