Aufstiegs-BAföG / Meister - BAföG - Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung nach dem AFBG


Das Dezernat 49 der Bezirksregierung Köln bewilligt Leistungen nach dem AFBG („Aufstiegs-BAföG“ oder „Meister-BAföG“), wenn Sie an einer Maßnahme zur Aufstiegsfortbildung teilnehmen wollen und Ihren ersten Wohnsitz in NRW haben.

Sie wollen an einer Maßnahme zur Aufstiegsfortbildung (z. B. eine Fortbildung zum Meister, Techniker oder Fachwirt) teilnehmen und haben Ihren ersten Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen? Dann können Sie durch Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), dem so genannten Aufstiegs-BAföG oder Meister-BAföG, finanziell unterstützt werden. Dasselbe gilt, wenn Sie im Ausland Ihren Wohnsitz haben und die Aufstiegsfortbildung in Nordrhein-Westfalen durchführen.

Die unterschriebenen Antragsunterlagen können Sie wie folgt übermitteln:

postalisch: Bezirksregierung Köln, Dezernat 49.5, 50606 Köln
eingescannt per E-Mail: afbg@bezreg-koeln.nrw.de
per Fax: 0221-147-4951
persönlich: Bezirksregierung Köln, Robert-Schuman-Str. 51, 52066 Aachen

Sie haben auch die Möglichkeit, den Antrag bei den Kammern einzureichen. Zuständig für die Bewilligung dieser Leistungen ist das Dezernat 49.

Für die Lehrgangsgebühren können Sie einen Maßnahmebeitrag beantragen. Dieser Maßnahmebeitrag ist nicht abhängig davon, wie viel Einkommen oder Vermögen Sie haben. Sie können ihn bei Vollzeit- und bei Teilzeitmaßnahmen beantragen, auch bei einem Fernunterrichtslehrgang.

Bei Vollzeitmaßnahmen können Sie außerdem Beiträge zum Lebensunterhalt beantragen, soweit Ihnen die dafür erforderlichen Mittel nicht anderweitig zur Verfügung stehen.

Um die Förderung behalten zu können, müssen Sie die regelmäßige Teilnahme an der Fortbildung nachweisen. Nähere Informationen hierzu sowie zu Unterbrechung, Abbruch und Wiederholung einer Maßnahme erhalten Sie auf der Seite „Regelmäßige Teilnahme“.