Dezernat 4Q - Qualitätsanalyse an Schulen


Die Qualitätsanalyse hat das Ziel, die Qualität von Schulen zu sichern und nachhaltige Impulse für deren Weiterentwicklung zu geben.

Viele Schulen in NRW haben seit 2006 eine datengestützte Bestandsaufnahme ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung durch die Qualitätsanalyse erhalten. Seit dem Schuljahr 2013/14 hat die Qualitätsanalyse NRW maßgebliche Veränderungen erfahren. Schulen können den Analyseprozess organisatorisch und inhaltlich aktiv mitgestalten. So entscheiden sie beispielsweise mit über den Zeitraum der Schulbesuchstage.

Neben der Fremdevaluation durch die Qualitätsanalyse gewinnt die schulinterne Evaluation zur Sicherung und Entwicklung schulischer Qualität an Bedeutung. Zudem sollen die Ergebnisse der Qualitätsanalysen für entsprechende Unterstützungsleistungen der Schulaufsichtsbehörden und Steuerungsmaßnahmen des Ministeriums genutzt werden.

Die Qualitätsanalyse wertet von der Schule eingereichte Dokumente aus, führt Interviews mit Schülerinnen und Schülern, Erziehungsberechtigten, Lehrkräften und nicht lehrendem Personal und liefert durch Unterrichtsbeobachtungen wichtige Hinweise zur Unterrichtsqualität.

Die Unterrichtsbeobachtungen dienen nicht der Bewertung einer einzelnen Lehrkraft, sondern geben Aufschluss über die Vereinbarungskultur aller Lehrkräfte zur Sicherung der Schul- und Unterrichtsqualität.

Die Neuausrichtung der Qualitätsanalyse beteiligt die Schulen intensiver am Verfahren und seinen Abläufen und will sie in ihrer Eigenverantwortung stärken. So erhalten Schulen die Möglichkeit, sich auf eigene Initiative für eine Qualitätsanalyse zu melden. Die Vorbereitung der Schulen auf die Qualitätsanalyse ist deutlich erleichtert worden.

Die Schulen reichen nur noch vier Dokumentensätze mit dem Schulportfolio ein: das Schulprogramm, ausgewählte schulinterne Curricula, das Leistungskonzept sowie die Fortbildungsplanung. Für die Schulen besteht das Angebot, circa sechs Wochen nach Erhalt des Qualitätsberichts gemeinsam mit dem Qualitätsteam Fragen zu Daten und Impulsen in einem Erläuterungsgespräch zu klären. Die regional zuständige Schulaufsicht ist von Anfang an in den Prozess einbezogen.

Die Stellen der Qualitätsprüferinnen und Qualitätsprüfer werden grundsätzlich mit Personen besetzt, die über Erfahrungen in der Schulaufsicht, in der Schulleitung oder in Leitungsfunktionen an Studienseminaren verfügen.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Frau Reiter
  T: (49)0 221-147 2130
  E-Mail schreiben
Erreichbarkeit: Mo-Do 08:00h-15:00h
RSS-Newsfeeds