Ausnahmegenehmigung nach Landesfischereiverordnung


Die Bezirksregierung Köln erteilt Ausnahmegenehmigungen von den Bestimmungen der Landesfischereiverordnung für die Entnahme bestimmter Fische, Neunaugen, Krebse und Muscheln und deren Besatz sowie für die Elektrobefischung mit Impulsstrom in Gewässern mit Salmonidenvorkommen.

Zum besseren Schutz der Tierwelt der Gewässer regelt die Landesfischereiverordnung (LFischVO) durch Einschränkungen und Verbote den Fang seltener und gefährdeter Arten und das Aussetzen nicht heimischer Arten.

In der LFischVO finden sich ganzjährige und befristete Schonzeiten für verschiedene Arten. Außerdem ist dort für bestimmte Fischarten das Mindestmaß beim Fang festgelegt. Des Weiteren ist es untersagt, ganzjährig geschonte Arten in ein Gewässer auszusetzen, die aus Gebieten außerhalb Nordrhein-Westfalens stammen.

Die Bezirksregierung Köln kann nach der LFischVO in Ausnahmefällen von diesen Bestimmungen eine Ausnahmegenehmigung erteilen. Gründe dafür können z.B. Hegeaspekte oder wissenschaftliche Untersuchungen sein.

Für diese Fälle ist bei der Bezirksregierung Köln ein formloser begründeter Antrag zu stellen:

  • Ausnahmegenehmigung für den Fang und/oder die Entnahme ganzjährig geschonter Fischarten, Neunaugen, zehnfüßige Krebse und Muscheln während ihrer Schonzeit (LFischVO §§ 1, 1a und 2)
  • Ausnahmegenehmigung für den Fang und/oder die Entnahme von Fischen unterhalb des Mindestmaßes (LFischVO § 3)
  • Ausnahmegenehmigung für den Besatz mit ganzjährig geschonten Arten, die nicht aus Nordrhein-Westfalen stammen (LFischVO § 14)

Der Fischfang mit Elektrizität darf gemäß Landesfischereiverordnung nur unter Verwendung von Gleichstrom oder Impulsstrom ausgeübt werden. In Gewässern oder Gewässerabschnitten, in denen Lachse und Meerforellen ablaichen, ist die Verwendung von Impulsstrom in den Monaten Oktober bis Januar verboten, weil Impulsstrom bei Salmoniden häufig irreversible Schäden verursacht. Ausnahmen können nur mit Genehmigung der oberen Fischereibehörde erfolgen. Für diesen Fall ist bei der Bezirksregierung Köln ein formloser begründeter Antrag zu stellen.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Dr. Mellin
  T: (49)0 221-147 3407
  E-Mail schreiben