Gewässerunterhaltung des landeseigenen Gewässers Sieg


Die Bezirksregierung Köln nimmt für das Land Nordrhein-Westfalen die Aufgaben der Gewässerunterhaltung der Sieg und ihres naturnahen Ausbaus nach den Vorgaben der europäischen Wasserrahmenrichtlinie wahr.

Eigentümer des Gewässers Sieg von der Mündung in den Rhein bis zur Landesgrenze nach Rheinlandpfalz ist das Land Nordrhein-Westfalen. Die Bezirksregierung Köln ist im Auftrag des Landes für Unterhaltung und Ausbau und die naturnahe Umgestaltung gemäß der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) dieses Gewässerabschnittes zuständig.

Die Unterhaltung der Sieg erfolgt auf Grundlage der „Blauen Richtlinie“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Ziel dieser Richtlinie ist der Schutz naturnaher Fließgewässerabschnitte und die möglichst naturnahe Weiterentwicklung strukturell beeinträchtigter Fließgewässer, unter Berücksichtigung des ordnungsgemäßen Wasserabflusses, des Hochwasserschutzes sowie der angrenzenden Flächennutzungen.

Zur Gewässerunterhaltung gehören eine Vielzahl von Maßnahmen. Große Bedeutung hat die Sicherung des schadlosen Abflusses, insbesondere bei Hochwasser, durch Beseitigung von Hindernissen. Zur Unterhaltung gehören aber auch die Beseitigung von von kleinerer Hochwasserschäden oder Treibgut nach Hochwässern. Die Bezirksregierung Köln führt Kontrollen bei Eisgang durch. Sie wartet die Fischaufstiegs- und abstiegsanlagen und betreibt im Uferbereich Neuanpflanzungen oder den Rückschnitt von überaltertem Bewuchs. Ein wichtige Aufgabe ist auch die gezielte Bestandsregulierung von s.g. Neophyten, d.h. artfremden Pflanzen. Im Rahmen des Wanderfischprogramms NRW sorgt die Bezirksregierung Köln mit der naturnahen Umgestaltung der Sieg für eine Verbesserung der Laichhabitate.

Der Gewässerausbau erfolgt entsprechend dem in gemeinsamer Arbeit mit dem Rhein-Sieg-Kreis und in Übereinstimmung mit den in der Hauptsache betroffenen Landwirten durch die Bezirksregierung Köln erstellten Gewässerauenkonzept Sieg. Bestandteile des Konzeptes sind z.B. die Beseitigung größerer Hochwasserschäden, der Bau von Fischauf- und abstiegsanlagen, die Umsetzung des Maßnahmenkataloges der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) und die Unterstützung der eigendynamischen Entwicklung der Sieg.

Zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben unterhält die Bezirksregierung Köln in Eitorf einen Betriebshof mit mehreren Mitarbeitern. Von dort aus werden in Eigeneregie mit landeseigenen Fahrzeugen, Geräten und Maschinen die Ausbau- und Unterhaltungsarbeiten durchgeführt. Darüber hinaus wird im Bereich der Sieg auch die Gewässeraufsicht wahrgenommen.

Als zusätzliche Aufgabe wird am Standort die Ausbildung zur Wasserbauerin / zum Wasserbauer angeboten.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Wilke
  T: (49)0 221-147 3201
  E-Mail schreiben