Sonderprojekt Pilotanlage Unkelmühle: Fischschutz und Energieerzeugung im Einklang


Darstellung des Umfangs und der Funktionsweise eines Pilotprojektes für die Optimierung der Fischpassierbarkeit an der bestehenden Wasserkraftanlage Unkelmühle an der Sieg in der Gemeinde Windeck.

Das Land Nordrhein-Westfalen - vertreten durch die Bezirksregierung Köln - hat im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (MKULNV NRW) als Bauherr die Errichtung einer Pilotanlage für den Fischschutz am bestehenden Standort der Wasserkraftanlage Unkelmühle begleitet.

Das Wasserkraftwerk Unkelmühle liegt in der Gemeinde Windeck an der Sieg und wird seit 2011 im Rahmen eines Pilotprojektes zur Optimierung des Fischaufstiegs, jedoch vor allem zur Verbesserung des Fischabstieges umgebaut. Das Vorhaben ist Teil des Wanderfischprogramms NRW zur Entwicklung der Sieg für Fischarten, die auf unterschiedliche Lebensräume einer Flusslandschaft als Laich-, Aufwuchs- oder Nahrungsgewässer angewiesen sind. Hierzu zählen insbesondere die „Langdistanzwanderer“ Lachs, Meerforelle und Aal.


Der Umbau der Wasserkraftanlage Unkelmühle erfolgt als Gemeinschaftsprojekt der RWE Innogy GmbH und dem Land Nordrhein-Westfalen. Neben der Verbesserung der Durchgängigkeit der Sieg sollen Erkenntnisse über den Betrieb und die Funktionsfähigkeit der neuinstallierten Fischschutzeinrichtungen gewonnen werden, so dass nach dem Umbau eine intensive Monitoringphase und wissenschaftliche Auswertungen folgen.

Nach Abschluss einer fünfjährigen Phase von Tests und Optimierungen kann objektiv festgestellt werden, ob derartige Einrichtungen die gewünschte Wirkung haben und mit der wirtschaftlichen Erzeugung von erneuerbarer Energie durch Kleinwasserkraftwerke vereinbar sind.

Haben Sie Fragen?
Postanschrift
Bezirksregierung Köln·50606 Köln
Herr Wilke
  T: (49)0 221-147 3201
  E-Mail schreiben