Luftreinhaltepläne für die Städte Köln, Bonn, Leverkusen und Aachen


Luftreinhalteplan Stadt Köln

Von © Marc Boberach / PIXELIO

Wie in vielen anderen europäischen Großstädten wird auch in Köln, Bonn, Leverkusen und Aachen die Luftqualität im Wesentlichen durch Stickstoffdioxid belastet. Da die gesetzlich festgelegten Grenzwerte überschritten sind, müssen die bestehenden Luftreinhaltepläne in Köln, Bonn und Aachen überarbeitet und angepasst werden. Für das Stadtgebiet Leverkusen wird erstmals ein Luftreinhalteplan aufgestellt. Die Bezirksregierung Köln ist für die Aufstellung und Änderung der Luftreinhaltepläne verantwortlich. Die Durchführung der Verfahren erfolgt in Form eines Projektmanagements unter Beteiligung verschiedener Fachbehörden und repräsentativer Interessengruppen. Dazu zählen u.a. diverse Fachämter der betroffenen Städte, das Verkehrsdezernat der Bezirksregierung, das LANUV NRW, die Polizei, StraßenNRW, Verbände, Interessenvertreter und Initiativen.

Nach Erarbeitung der jeweiligen Planentwürfe wird die Öffentlichkeit beteiligt, anschließend werden die Luftreinhaltepläne nach § 47 Abs. 5a Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) veröffentlicht. Da die Beteiligung der Öffentlichkeit erst mit Fertigstellung der Pläne und damit zu einem sehr späten Zeitpunkt vorgesehen ist, wird die Bezirksregierung erstmals neue Wege gehen und allen Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit geben, ihre Interessen ab sofort in die laufenden Verfahren einzubringen.

Bitte nutzen Sie hierfür die eingerichtete E-Mailfunktion und teilen uns Ihre Hinweise und Anregungen zu dem jeweiligen Luftreinhalteplan mit. Alle Hinweise und Anregungen werden den jeweiligen Arbeitsgruppen zur Verfügung gestellt und bei der Änderung bzw. Aufstellung der Luftreinhaltepläne berücksichtigt.

Hinweise und Anregungen
zu den Luftreinhalteplänen