Erweiterte Suche | ?


Sie befinden sich in:    Startseite  /  Organisation  /  Abteilung 4  /  Dezernat 49  /  Auslands - BAföG

"Meister-BAföG" - AFBG

Tel.: +49(0)221-147-4980

Hinweis ErreichbarkeitDie Telefonnummer ist Mo-Di von 08:30h-11:30h und Do von 08:30h-15:30h erreichbar.

E-Mail schreiben

Fax.: +49(0)221-147-4951

Auslands - BAföG

Tel.: +49(0)221-147-4990

Hinweis ErreichbarkeitDie Telefonnummer ist Mo-Di von 08:30h-11:30h und Do von 08:30h-15:30h erreichbar.

E-Mail schreiben

Fax.: +49(0)221-147-4950

Ausbildungsförderung im Ausland nach dem BAföG

Es besteht ein Rechtsanspruch auf individuelle Ausbildungsförderung für eine der Neigung, Eignung und Leistung entsprechende Ausbildung nach Maßgabe des BAföG, wenn der Auszubildenden oder dem Auszubildenden die erforderlichen Mittel anderweitig nicht zur Verfügung stehen.

Sie können hier einen Antrag auf Ausbildungsförderung stellen, sofern Sie eine in Belgien, Luxemburg oder den Niederlanden gelegene Ausbildungsstätte besuchen oder ein Praktikum in diesen Ländern durchführen. Hierzu wird unter www.bafoeg-online.nrw.de ein Online-Antrag angeboten. Das Verfahren bietet zurzeit lediglich das Formblatt 1 an, soll aber im Laufe des Jahres alle Formblätter zur Verfügung stellen.

Bitte beachten Sie, dass Sie grundsätzlich nur Ausbildungsförderung erhalten können, wenn Sie an den vorgesehenen Studienveranstaltungen der Hochschule, für die Sie Ausbildungsförderung beantragt haben, teilnehmen. Soweit Sie ausbildungsbedingt (z. B. zur Ableistung eines vorgeschriebenen Praktikums) das Land wechseln, könnte sich die Zuständigkeit für die Förderung ändern.

Um Rückforderungen zu vermeiden, sind Sie verpflichtet, frühzeitig einen Wechsel des Ausbildungslandes schriftlich oder per E-Mail anzuzeigen.

Bitte teilen Sie uns auch umgehend mit, wenn Sie ein Praktikum im Rahmen Ihres Studiums in Ihrem Studienland durchführen.

Bitte beachten Sie zu Ihrer Antragstellung folgende Hinweise:

Übersenden Sie bitte die erforderlichen Formblätter nebst Anlagen (s. „Oft gestellte Fragen“) möglichst sechs Monate vor Beginn des Auslandsaufenthaltes. Zur Fristwahrung genügt eine schriftliche Antragstellung zu Beginn der Ausbildung.

Über Ausbildungsförderung wird in der Regel für ein Jahr entschieden. Für eine weitere Förderung ist ein erneuter Antrag erforderlich.

Sofern Sie Ihren Antrag fristgerecht gestellt haben, gehen Ihnen keine Ansprüche verloren.

Bitte beachten Sie, dass vom 5. Fachsemester (3. Studienjahr) an Ausbildungsförderung für den Besuch einer höheren Fachschule, Akademie oder Hochschule nur von dem Zeitpunkt an geleistet wird, in dem der Auszubildende eine Leistungsbescheinigung nach § 48 Abs. 1 BAföG (z.B. Formblatt 5) vorgelegt hat. Sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören und noch keine Leistungsbescheinigung vorgelegt haben, ist diese unaufgefordert einzureichen. Eine verspätete Vorlage kann dazu führen, dass Sie für mehrere Monate keinen Anspruch auf Förderung haben.

Sie können Ihren Antrag auf dem Postweg bei der Bezirksregierung Köln, - Dez. 49 in 50606 Köln oder persönlich beim Dezernat 49 der Bezirksregierung Köln, Robert-Schuman-Str. 51, in 52066 Aachen einreichen.



 

Letzte Änderung(en): 15.01.2014 08:04 Uhr | Erstellt am: 30.07.2007 10:35 Uhr