Bezirksregierung Köln setzt Wasserschutzgebiet Bad Honnef fest


Die Bezirksregierung Köln hat das Wasserschutzgebiet Bad Honnef festgesetzt. Die Verordnung trat am 01. Januar 2014 in Kraft und gilt 40 Jahre.

Das Wasserschutzgebiet dient dem Schutz der Gewässer im Einzugsgebiet der Wassergewinnungsanlage Lohfelder Straße der Bad Honnef AG. Diese versorgt das gesamte Stadtgebiet der Stadt Bad Honnef und der Verbandsgemeinde Unkel in Rheinland-Pfalz mit Trinkwasser.

Das Wasserschutzgebiet erstreckt sich auf den südlichen Bereich der Stadt Bad Honnef und auf den nördlichen Teil der Ortsgemeinde Rheinbreitbach. Es gliedert sich in drei Zonen, in denen jeweils abgestufte Regelungen gelten. Durch die Schutzgebietsverordnung werden Bestimmungen zur Bauleitplanung, zu Abwasser und Kanalisation, zu wassergefährlichen Stoffen und zur Landwirtschaft getroffen. Durch die Regelungen soll im Interesse der Bevölkerung das Trinkwasservorkommen vor einer Schadstoffbelastung geschützt werden. Eine Folge der Schutzgebietsausweisung auf nordrhein-westfälischem Gebiet ist auch die Verpflichtung zur Durchführung von Dichtheitsprüfungen an privaten Abwasserleitungen innerhalb von 7 Jahren.

In dem von der Bezirksregierung Köln durchgeführten Festsetzungsverfahren wurde der Verordnungsentwurf öffentlich ausgelegt und die Träger öffentlichen Rechts beteiligt. Die eingegangenen Stellungnahmen und Einwendungen wurden in einem Erörterungstermin in Bad Honnef verhandelt. Anschließend wurden sie bewertet, soweit möglich berücksichtigt und beantwortet.

Die Verordnung mit den Karten kann nun bei der Stadt Bad Honnef, dem Rhein-Sieg-Kreis, der Ortsgemeinde Rheinbreitbach und der Verbandsgemeinde Unkel während der Dienstzeiten eingesehen werden.