Stärkungspakt: Haushalt 2014 der Stadt Leverkusen genehmigt


Regierungspräsidentin Gisela Walsken hat heute Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn die Genehmigung für die Fortschreibung des Haushaltssanierungsplans der Stadt Leverkusen im Haushaltsjahr 2014 ausgehändigt. Mit der Genehmigung der Bezirksregierung Köln kann die Stadt Leverkusen nun mit den städtischen Haushaltsmitteln 2014 eigenverantwortlich wirtschaften.

Die Stadt Leverkusen hat sich freiwillig zur Teilnahme am Stärkungspakt Stadtfinanzen entschieden. Die Teilnahme ist aber auch mit Verpflichtungen verbunden. Spätestens im Jahre 2018 muss der städtische Haushalt ausgeglichen sein. Dieser Herausforderung kann die Stadt auf Grundlage aktueller und belastbarer Daten zur städtischen Haushaltswirtschaft begegnen. Die hierzu bis einschließlich 2013 erstellten Jahresabschlüsse sind ein Beleg für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Haushaltspolitik.

Die Stadt wird auch künftig die vorliegenden Planungen kontinuierlich den aktuellen Entwicklungen anpassen müssen. Erfreulich ist es, wenn durch das Stadtumbauprojekt in Opladen nun auch ein Mehrwert für die städtischen Finanzen entsteht.

Aus dem Stärkungspakt Stadtfinanzen erwartet die Stadt im Jahr 2014 eine Konsolidierungshilfe von rund 11 Millionen Euro.