Stauspiegel der Stauanlage Haus Ley soll vorübergehend gesenkt werden


An der 1954 errichteten Stauanlage Haus Ley sind Untersuchungs-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an der Wehranlage notwendig. Dafür muss der Stauspiegel vorübergehend um etwa 1,70 Meter abgesenkt werden. Soweit die Witterungsverhältnisse es zulassen, wird hiermit ab dem 20. Juni 2014 begonnen. Der Stauspiegel muss möglichst langsam abgesenkt werden, damit sowenig Sedimente wie möglich aufgewirbelt werden. Nach Abschluss der Arbeiten kann das Wasser voraussichtlich Ende Juli 2014 wieder angestaut werden. Die Wasserkraftwerk Haus Ley GmbH & Co.KG setzt damit als Eigentümerin der Anlage die technischen Empfehlungen der Bezirksregierung Köln um. Sie ist dafür verantwortlich, dass die Anlage so sicher wie möglich betrieben wird und keine Gefahren für die öffentliche Sicherheit bestehen.

In der Zeit soll unter anderem die Fischbauchklappe von einem Sachverständigen für Stahlwasserbau von allen Seiten untersucht werden. Die Überprüfungsarbeiten, kleinere Reparaturarbeiten und die Erneuerung des Korrosionsschutzes werden im Schutze eines unmittelbar vor die Klappe zu setzenden Revisionsverschlusses durchgeführt. Das macht es erforderlich, dass der Stauspiegel befristet abgesenkt wird. Gleichzeitig sollen an der Wehrschwelle, an den Betonbauteilen des Wehrbauwerkes, des Tosbeckens sowie an den ober- und unterwasserseitigen Stützmauern des Krafthauses Materialproben entnommen und Messungen durchgeführt werden. Die Arbeiten werden von einem Sachverständigen für Grundbau, Felsbau und Bodenmechanik begleitet.

Die Bezirksregierung Köln ist die zuständige Talsperrenaufsicht. Sie überwacht, ob die Betreiber ihre Anlagen sicher betreiben und der Schutz der Anlieger gewährleistet wird. Die Stauanlage Haus Ley liegt rund 2,3 km östlich des Stadtzentrums von Engelskirchen. Die Agger wird hier auf einer Länge von rund 900 Metern aufgestaut. Die Anlage wurde in den Jahren 1954/1955 erbaut. Das Wasserkraftwerk ist seit dem 10.05.1955 in Betrieb. Der Stauinhalt wird mit 150.000 Kubikmeter angegeben. Dies entspricht 150.000.000 Litern. Hiermit könnten man eine Millionen Badewannen füllen. Etwa 80 Prozent des Stauinhaltes sind derzeit mit Schlamm gefüllt.