1,1 Millionen Euro für Straßenbaumaßnahmen in Euskirchen


Regierungspräsidentin Walsken bewilligt diese Woche Fördermittel in Höhe von 1,1 Millionen Euro für den Ausbau der Boenerstraße und der Thomas-Eßer-Straße sowie den Bau eines Kreisverkehres an der Münstereifelerstraße. Sie ist notwendig geworden, weil es an der Kreuzung Münstereifeler Straße / Boenerstraße / Thomas-Eßer-Straße in der Vergangenheit leider immer wieder zu Unfällen gekommen ist. Darüber hinaus sind in diesem Bereich keine sicheren Radwege vorhanden, obwohl er von vielen Radfahrern genutzt wird. Die von der Stadt Euskirchen beabsichtigten Baumaßnahmen an diesen für den Verkehr wichtigen Straßen können nun auf einer Länge von 900 Metern durchgeführt werden.

Dabei soll der Straßenquerschnitt neu aufgeteilt wird. Auf beiden Seiten sollen durchgängig Rad- und Gehwege angelegt werden. Dadurch wird die Fahrbahn von derzeit 7 Meter auf 6 Meter reduziert. Die Fahrbahn selber soll komplett erneuert werden. Der bisherige Verkehrsknotenpunkt an der Münstereifelerstraße soll zu einem Kreisverkehr umgebaut werden. Die Fußgängerüberwege an der Franz-Sester-Straße und der Rudolf-Diesel-Straße werden sehr häufig von Fußgängern genutzt. Deshalb werden an diesen Stellen neue und behindertengerechte Fußgängerüberwege entstehen. Die bereits vorhandenen Fußgängerüberwege sowie die Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs werden ebenfalls behindertengerecht ausgebaut.

Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich 2.411.000,- €. Die bewilligten Fördergelder in Höhe von 1.148.600,- € entsprechen 60% der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von 1.914.300,- €. Die Stadt kann in diesem Jahr eine erste Zuwendungsrate i. H. v. 537.000,-€ abrufen.