Bezirksregierung Köln genehmigt Reformer III der AIR LIQUIDE Deutschland GmbH


Die Bezirksregierung Köln hat heute der AIR LIQUIDE Deutschland GmbH genehmigt, die Anlage Reformer III im CHEMPARK Dormagen zu errichten und zu betreiben. In der Zeit vom 02. Juli 2014 bis zum 15. Juli 2014 kann der Genehmigungsbescheid bei der Bezirksregierung Köln und den Städten Dormagen, Monheim und Köln (Bürgerzentrum in Köln-Chorweiler) eingesehen werden. Diejenigen, die in dem Genehmigungsverfahren Einwendungen erhoben hatten, wird der Bescheid zugestellt. Danach haben sie einen Monat Zeit gegen den Bescheid vor einem Verwaltungsgericht zu klagen.

Die Anlage Reformer III dient der Herstellung von Wasserstoff Kohlenmonoxid mittels thermischer Spaltung von Erdgas sowie der anschließenden Trennung und Reinigung der Produkte. Diese werden in die standortinterne Rohrleitung des CHEMPARK eingespeist. Beide Stoffe sind Gase, die in einer Vielzahl von chemischen Reaktionen für die Herstellung von Grundbausteinen der chemischen Industrie eingesetzt werden. Diese Grundbausteine werden dann etwa für die Herstellung von Kunststoffen, benötigt, die sich in vielen Produkten unseres täglichen Lebens, wie z.B. in Matratzen, Dämmstoffen oder Autositzen, befinden. Für Kohlenmonoxid und Wasserstoff gibt es darüber hinaus eine Vielzahl von weiteren Anwendungen in der Industrie und der Technik. Bevor die Genehmigung erteilt wurde, fand eine umfangreiche Prüfung aller Genehmigungsvoraussetzungen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) statt. Dabei ging es insbesondere um die Themen Luftreinhaltung, Schallschutz, Naturschutz, Gewässerschutz, Arbeitsschutz und Anlagensicherheit.

Die Genehmigungsunterlagen wurden vom 19. Dezember 2012 bis einschließlich 24. Januar 2013 öffentlich ausgelegt. Innerhalb der Auslegungsfrist wurden Einwendungen erhoben. Sie bezogen sich insbesondere auf Fragen zu Emissionen und der Stoffbilanz, zum Schallschutz, zur Abfallentsorgung, zur Anlagensicherheit, zum Arbeitsschutz und zum Naturschutz. Alle Einwendungen wurden geprüft und am 25. März 2013 mit den Einwendern, Vertretern der Firma AIR LIQUIDE Deutschland GmbH, den Gutachtern und den im Verfahren beteiligten Behörden erörtert.

Die Prüfungen und die Erörterung ergaben, dass die Genehmigungsvoraussetzungen nach dem BImSchG vorliegen. Daher konnte die Errichtung sowie der Betrieb der Anlage genehmigt werden. Die Genehmigung ersetzt die im April 2013 erteilte Zulassung auf vorzeitigen Beginn. Das Genehmigungsverfahren ist damit bei der Bezirksregierung Köln abgeschlossen. Die Bekanntmachung erfolgt am 30.06.2014 im Amtsblatt der Bezirksregierung Köln. Der Bescheid im Wortlaut steht ab dem 30. Juni 2014 unter www.bezreg-koeln.nrw.de zum Download bereit. Hier kann auch das Amtsblatt der Bezirksregierung aufgerufen werden. Zusätzlich kann der Bescheid bei der Bezirksregierung Köln, Dezernat 53, 50606 Köln schriftlich angefordert werden.