Bürgerbeteiligung für Regionalplanänderung Eschweiler/Dürener Straße startet


Ab dem 21.07.2014 startet die Bürgerbeteiligung im Rahmen des Erarbeitungsverfahrens für eine Regionalplanänderung in Eschweiler. Hier soll nach Plänen der Stadt Eschweiler ein Teilbereich des Gewerbegebietes südlich der Dürener Straße städtebaulich neu geordnet werden. Die Gewerbeflächen sollen in einen Standort für gewerbliche Betriebe und nicht zentren- und nahversorgungsrelevante Einzelhandelsnutzungen (z.B. Bau- und Gartencenter) umgewandelt werden. Zukünftig sollen hier keine Industriebetriebe mehr angesiedelt werden, die Schadstoffe in die Luft ablassen. Mit diesem Schritt möchte die Stadt unter anderem verhindern, dass aus dem ehemaligen Prysmian-Werk eine Industriebrache entsteht und bereits erfolgte Veränderungen in der Gewerbestruktur nachvollziehen.

Für diese städtebauliche Neuordnung ist es notwendig, dass die derzeitige Darstellung im Regionalplan Köln, Teilabschnitt Region Aachen als Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereich in einen Allgemeinen Siedlungsbereich abgeändert wird. Hierzu ist die Bezirksregierung Köln als Regionalplanungsbehörde mit Beschluss des Regionalrates des Regierungsbezirks Köln vom 27. Juni 2014 beauftragt worden.

Die Bürgerinnen und Bürger können sich vom 21. Juli bis zum 21. Oktober 2014 über die Planung informieren und Stellungnahmen abgeben. Die Hinweise und Vorschläge können bei der Bezirksregierung Köln und bei der StädteRegion Aachen schriftlich per E-Mail, per Fax oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Außerdem können Stellungnahmen über „Beteiligung-Online“ direkt an die Bezirksregierung gesandt werden. Zusätzlich stehen Unterlagen und weitere Informationen zum Verfahren auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln zur Verfügung. Die Verfahrensunterlagen liegen außerdem zur Einsicht für jedermann bei der Bezirksregierung Köln und der Städteregion Aachen öffentlich aus.

Die eingegangenen Stellungnahmen werden im weiteren Erarbeitungsverfahren einbezogen und sorgfältig geprüft. Die Entscheidung über die Umwandlung des Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereiches in einen Allgemeinen Siedlungsbereich trifft am Ende der Regionalrat des Regierungsbezirks Köln.