Markus Klassen aus Selfkant für Rettungstat belobigt


Manfred Richter, Abteilungsleiter der Bezirksregierung Köln, sprach heute Markus Klassen aus Selfkant für eine Rettungstat am 7. Oktober 2013 eine öffentliche Belobigung aus. Der Selfkanter reanimierte seinen Freund nach einem Herzstillstand und rettete ihm dadurch das Leben. Dafür wurde er heute mit einer von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft unterzeichneten Belobigungsurkunde geehrt.

Manfred Richter und Markus Klassen

Am 7. Oktober 2013 machten die Eheleute Klassen gemeinsam mit dem befreundeten Ehepaar eine Wanderung. Sie waren in den Weinbergen in der Nähe des Ortes Neef im Landkreis Cochem-Zell unterwegs. Plötzlich klagte der Freund über Unwohlsein und brach kurz danach in den Armen von Markus Klassen zusammen. Während die anwesenden Frauen den Rettungsdienst alarmierten, begann Markus Klassen umgehend mit der Reanimation. Dabei wurde er später von einem unbekannten jungen Mann unterstützt, bis schließlich der Notarzt und der Rettungswagen eintrafen und die Ersthelfer ablösten.

Der Patient wurde in eine nahegelegene Klinik gebracht und überlebte die lebensbedrohliche Situation. Durch das schnelle und umsichtige Eingreifen rettete Markus Klassen das Leben seines Freundes.

Staatliche Anerkennungen für Rettungstaten erteilt das Land Nordrhein-Westfalen in Form von Rettungsmedaillen und Belobigungsurkunden. Belobigungsurkunden werden, anderes als Rettungsmedaillen, an Personen verliehen, die nicht unter Einsatz ihres eigenen Lebens eine Rettungstat vollbracht haben. Trotzdem haben beide Auszeichnungen eine Gemeinsamkeit: Die Rettung eines Menschenlebens.