An the winner is ... Erster KURS-Award geht an die Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau


v.l.n.r.: Regierungspräsidentin Gisela Walsken mit den Schülerinnen und Schülern der Elwin-Christoffel-Realschule aus Monschau, Heinz Gehlen von der IHK Aachen, Herrn Hans Kirch (Lehrer der Schüler) und dem Schulleiter Herrn Peter Groten

v.l.n.r.: Regierungspräsidentin Gisela Walsken mit den Schülerinnen und Schülern der Elwin-Christoffel-Realschule aus Monschau, Heinz Gehlen von der IHK Aachen, Herrn Hans Kirch (Lehrer der Schüler) und dem Schulleiter Herrn Peter Groten


Heute überreichte Regierungspräsidentin Gisela Walsken den 1. KURS-Award an die Schülerinnen und Schüler der Elwin- Christoffel-Realschule aus Monschau. Sie konnten sich mit ihrem Beitrag gegen das Lise-Meitner-Gymnasium aus Leverkusen, die Privatschule Conventz aus Roetgen und die Heinrich-Heine- Gesamtschule aus Aachen durchsetzen, die ebenfalls nominiert waren.

Erstmals waren im zurückliegenden Schuljahr Schülerinnen und Schüler aufgerufen, sich zu einem festen Jahresthema mit ihrem Partnerbetrieb zu beschäftigen. KURS hatte die Jugendlichen dazu eingeladen, sich zum Thema „Arbeit im Wandel“ vor Ort, in ihrem Partnerunternehmen, umzuschauen. Sie sollten nachfragen, recherchieren, erkunden und mit Expertinnen und Experten diskutieren: Wie hat sich die Arbeitswelt vor Ort in den letzten Jahren entwickelt und verändert, welche Herausforderungen sind auf die Beschäftigten zugekommen und welche Erwartungen, Chancen und Perspektiven sehen sie für die Zukunft? Ob in Handel, Industrie und Dienstleistung, alle Unternehmen sind vom demografischen Wandel betroffen und von der Tatsache, dass immer weniger junge Leute nachrücken. Viele Schulen sind dem Aufruf gefolgt und haben sich mit Ihren Partnerbetrieben zu diesem Thema getroffen. Die Jugendlichen haben Filme gedreht, Präsentationen entwickelt, Roll- Ups und Plakate erstellt. Befragt wurden kleine und große Unternehmen aller Branchen. Herausgekommen ist eine Vielfalt von Produkten, die zeigen, wie kreativ die Schulen an die Aufgabenstellung herangegangen sind.

KURS - „Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen“ ist eine Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung Köln, der Industrieund Handelskammern Köln, Bonn/Rhein-Sieg und Aachen sowie der Handwerkskammer zu Köln. Die Kölner Regierungspräsidentin macht bei ihrer Begrüßung deutlich, wie wichtig ihr die enge Zusammenarbeit von Schulen und Betrieben im Regierungsbezirk ist. „Wir unterstützen die verbindliche und geplante Zusammenarbeit unserer Schulen mit den Unternehmen vor Ort“, unterstreicht Frau Walsken. „Mehr als 350 Schulen aller Schulformen im Regierungsbezirk lernen am Beispiel benachbarter Betriebe Wirtschaft hautnah kennen. Vom Bäcker an der Ecke bis zum Global Player sind Betriebe und Firmen sämtlicher Größe und aller Branchen vertreten.“ Alleine im letzten Jahr habe sie gut 30 Urkunden für neu gegründete Lernpartnerschaften im Regierungsbezirk unterzeichnet und sich durch die persönliche Teilnahme an einigen Unterzeichnungsfeiern ein eigenes Bild von der Zusammenarbeit im Rahmen von KURS gemacht.

Auch im laufenden Schuljahr sind die Schülerinnen und Schüler im Regierungsbezirk Köln wieder aufgerufen, sich zu einem Jahresthema mit ihrem Partnerunternehmen zu beschäftigen. Das neue Thema für das laufende Schuljahr lautet: „Ein Bild von einem Unternehmen“. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 30. Juni 2015. Wir wünschen allen Teilnehmern wieder viel Erfolg!