Stille Feiertage sind besonders geschützt. Keine Veranstaltungen an Allerheiligen vor 18 Uhr.


Allerheiligen, der 1. November, fällt in diesem Jahr auf einen Samstag und ist ein sogenannter Stiller Feiertag. Sonn- und Feiertage sind nach dem Feiertagsgesetz NRW geschützt. Für Stille Feiertage gelten besonders strenge Maßgaben. Neben Märkten, gewerblichen Ausstellungen, Volksfesten, dem Betrieb von Spielhallen und Wettannahmebüros sind auch Sportveranstaltungen an diesem Tag bis 18:00 Uhr verboten.

Die Bezirksregierung Köln kann Ausnahmen von den geltenden Verboten genehmigen. Auch in diesem Jahr stellten Bürgerinnen und Bürger bereits zahlreiche Anfragen und Anträge für Ausnahmegenehmigungen. Da der Allerheiligentag besonders streng geschützt ist, kann die Bezirksregierung Köln für diesen Tag nur in besonderen Fällen Ausnahmen zulassen. Dies trifft aber z.B. nicht auf Wohnungsumzüge zu. Deshalb sind dazu keine Ausnahmeregelungen möglich.