Arbeiten an der Sieg bei Windeck-Dattenfeld


Die Bezirksregierung Köln beginnt heute mit Baumaßnahmen oberhalb von Windeck-Dattenfeld, um die Steinaufschüttungen in der Sieg zu entfernen. Die sogenannte Sohlschwelle läuft dort quer durch das Gewässer und staut das nur langsam fließende Wasser über einen Kilometer zurück. Das Flussbett der Sieg kann sich dadurch nicht mehr natürlich entwickeln. Die Arbeiten dauern bei weiterhin niedrigem Wasserstand voraussichtlich rund eine Woche.

Die Sohlschwelle wird nur zur Hälfte entfernt, um den Siegtalradweg zwischen Dattenfeld und Dreisel zu schützen. Auf der geöffneten Seite kann sich dann auf einem breiten Uferstreifen durch einige Hochwässer ein natürliches Gewässerbett bilden. Dies kann künftig dazu beitragen Hochwasserwellen zu dämpfen.

Die Maßnahme ist Teil des Programms „Lebendige Gewässer in Nordrhein-Westfalen“, das bis zum Jahre 2027 gute Lebensbedingungen für Fische und andere Lebewesen schaffen soll.