Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung in Aldenhoven: Änderungsverfahren sieht Abfalldeponiestandort vor


Die Bezirksregierung Köln führt in der Zeit vom 13. Juli 2015 bis einschließlich 14. Oktober 2015 die Öffentlichkeitsbeteiligung im Regionalplanänderungsverfahren für den Teilabschnitt Region Aachen durch. Die beabsichtigte Planänderung umfasst die Darstellung eines Abfalldeponiestandortes auf dem Gebiet der Gemeinde Aldenhoven. Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, zur vorgelegten Planung Stellung zu nehmen. Die Planunterlagen liegen bei der Bezirksregierung Köln als Regionalplanungsbehörde und dem Kreis Düren aus.

In seiner Sitzung am 12. Juni 2015 hatte der Regionalrat die Bezirksregierung Köln beauftragt, das Erarbeitungsverfahren für die Änderung des Regionalplans durchzuführen. Geplant ist die Erweiterung einer bestehenden Bauschuttdeponie und einer Abgrabung zu einer 26ha großen Deponie der Deponieklasse I. Da im Regierungsbezirk Köln ein großer Bedarf an Deponieraum besteht, ist die Darstellung der Deponie im Regionalplan erforderlich. Durch das Regionalplanänderungsverfahren soll die Planung der Gemeinde Aldenhoven und des Vorhabenträgers regionalplanerisch gesichert werden. Die Deponie wird im Anschluss an die Ablagerungsphase (ca. 20 Jahre) rekultiviert. Danach soll der Bereich gemäß Rekultivierungsplan durch eine extensive Landwirtschaft genutzt werden.

Weitere Informationen zum Ablauf der Öffentlichkeitsbeteiligung und zum Inhalt der 17. Planänderung sind im amtlichen Teil des Amtsblattes für den Regierungsbezirk Köln Nr. 26 vom 29.06.2015 veröffentlicht.