4.500 junge Buchen für einen neuen Waldweg


Am Schlossberg in Altwindeck wird ein 500 m langer Waldweg gebaut. Die Baumaßnahme, mit einer Bauzeit von drei bis vier Wochen, beginnt am 12. Oktober und findet im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Windeck II statt. Ziel dieser Flurbereinigung ist es, die neugeordneten Grundstücke durch Wege zugänglich zu machen. Darauf hat jeder Grundstückseigentümer einen Rechtsanspruch, so auch in diesem speziellen Fall. Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen hat mit seinem Beschluss das Planungsverfahren abgeschlossen und damit grünes Licht für die Baumaßnahme gegeben. Der Wegebau erfolgt in Trägerschaft der sogenannten Teilnehmergemeinschaft (der Gemeinschaft aller Eigentümer im Flurbereinigungsgebiet), die auch anteilig die Kosten am Ausbau trägt. Im Ergebnis stellt die Wegeplanung einen Kompromiss zwischen den einzelnen Forderungen dar. Sie sieht vor, dass der Forstweg nur auf dem Anfangsstück in befestigter Bauweise hergestellt wird. Das längste Stück bleibt unbefestigt und darf nur zur Holzabfuhr befahren werden. Zum Ausgleich für den Eingriff in den Wald wurden bereits im Vorfeld 4.500 junge Buchen gepflanzt. Darüber hinaus werden zum Ausgleich Fichtenwaldbestände in regional typischen Laubwald umgewandelt und neue Rückzugsräume für Fledermäuse geschaffen.

Das Flurbereinigungsverfahren Windeck II kommt damit in die letzte Phase und kann im kommenden Jahr beendet werden.