1,731 Millionen Euro für mehr Sicherheit auf den Straßen in Waldbröl


Regierungspräsidentin Gisela Walsken hat der Stadt Waldbröl heute eine Zuwendung in Höhe von 1.731.900 Euro bewilligt. Mit dem Geld baut die Stadt in den kommenden Jahren im Stadtzentrum die Nümbrechter Straße und die Vennstraße auf einer Länge von 1.060 Meter aus. Zudem wird ein Kreisverkehr angelegt. Die finanziellen Mittel stammen aus dem Förderprogramm für den kommunalen Straßenbau.

Zweck des Ausbaus ist es, die derzeit großen Sicherheitsdefizite zu beseitigen und bessere Bedingungen für schwächere Verkehrsteilnehmer zu schaffen. Für den Radverkehr werden Schutzstreifen angelegt. Fußgänger werden von durchgehenden breiteren Gehwegen profitieren können. Kreuzungen und Einmündungen werden übersichtlicher gestaltet, um das Unfallrisiko zu verringern. Außerdem werden barrierefreie Querungshilfen angelegt und die Fahrbahndecke wird erneuert.