Rund 5,7 Millionen Euro für Hochwasserschutz am Mehlemer Bach in Bonn


Die Bezirksregierung Köln fördert mit 5.691.120 Euro bauliche Maßnahmen, um den Hochwasserschutz am Mehlemer Bach in Bonn-Mehlem zu verbessern. Damit soll die Überflutungsgefahr bei Starkregen verringert und daraus resultierende Sachschäden insbesondere an Wohnhäusern verhindert werden. Dafür wird auf einer Länge von rund 1.060 Metern ein Entlastungskanal (Bypass) zwischen der Bachemer Straße und dem Rhein gebaut. Der Bypass wird aufgrund der engen Bebauung überwiegend unterirdisch hergestellt. Lediglich 305 Meter durch den Drachensteinpark bis zum Rhein werden in offener Bauweise ausgeführt. Mit den Bauarbeiten für den 1. Bauabschnitt durch den Drachensteinpark wurde bereits am 10. November 2015 begonnen.

In den Jahren 2010 und 2013 kam es nach Starkregenereignissen zu starken Ausuferungen im Unterlauf des Mehlemer Baches mit Überflutungsschäden im Bereich der Wohnbebauung sowie am Rheinauslaufbauwerk. Deshalb beschloss die Stadt Bonn ein Gesamtkonzept zum Schutz der Ortslage Mehlem vor Überflutungen aus extremen Hochwasserabflüssen im Mehlemer Bach aufzustellen. Der Fördersatz für Hochwasserschutzmaßnahmen beträgt 60 %.