Bezirksregierung Köln fordert Bauleitverfahren für geplante Freiflächen-Photovoltaikanlage


Die Bezirksregierung Köln hat die Gemeinde Niederzier aufgefordert, das Bauleitplanverfahren für die Zulassung der Photovoltaikanlage auf einem Teilstück der ehemaligen Trasse der Autobahn A4 abzuschließen. Im Rahmen des Vorhabens sollen im Außenbereich über nahezu einen Kilometer Länge Solaranlagen mit einer Höhe von knapp zwei Metern errichtet werden.

Im Bauleitplanverfahren sind die Auslegung der Pläne, eine frühzeitige Bürgerbeteiligung und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange geregelt. Die Gemeinde hat bereits vor mehr als einem Jahr einen Aufstellungsbeschluss für einen Bauleitplan gefasst. Zwischenzeitlich hatten sich die Akteure, sowohl RWE als Investor und Initiator der Anlage, als auch die Gemeinde Niederzier, darauf verlassen, dass die Anlage im Außenbereich ohne dieses Verfahren zugelassen werden könnte. Dies ist aber bauplanungsrechtlich nicht möglich.

Die Bezirksregierung hat heute über den Kreis Düren die Gemeinde Niederzier um einen Bericht über den Stand und den geplanten Abschluss des Bauleitplanverfahrens gebeten.