Feuerwerkskontrollen: Über 30 Prozent Mängel beim Brandschutz festgestellt


Die Kontrolleure der Bezirksregierung Köln überprüften in den letzten Wochen und insbesondere an den Verkaufstagen vor Neujahr die richtige Lagerung und den fachgerechten Verkauf von Feuerwerk. Dabei wurden 575 Betriebe von Einzelhändlern und Großhändlern im Regierungsbezirk Köln kontrolliert.

Die festgestellten Mängel konnten überwiegend direkt vor Ort beseitigt werden. Diese bezogen sich auf nicht beaufsichtigte Verkaufsstände, defekte Feuerwerksverpackungen im Verkaufsraum, leicht entzündliche Gegenstände in der Nähe der Feuerwerksartikel und fehlerhafte oder fehlende vorherige Anzeige des Verkaufs bei der Bezirksregierung Köln. In 192 Fällen wurden Verstöße aufgrund verstellter Flucht- und Rettungswege oder fehlende Beschilderung und nicht geprüfte Feuerlöscher festgestellt. Insgesamt wurden 46 mündliche Verwarnungen ausgesprochen.

Die Überprüfungsaktion hat gezeigt, dass die Betriebe für den Verkauf von Pyrotechnik in der Regel gut vorbereitet sind. Im Bereich Brandschutz gibt es aber immer noch zu große Mängel. Hier werden die Kontrolleure auch zukünftig intensiv hinschauen und überprüfen. Die Bezirksregierung steht mit Informationen über das Internet, der Verteilung von Flyern und Beratungsangeboten im Vorfeld jederzeit als Gesprächspartner zur Verfügung.