Bezirksregierung Köln weist Naturschutzgebiet „Bergehalde Beythal“ neu aus


Seit dem 24. Januar 2017 ist die neue Naturschutzverordnung für das Schutzgebiet „Bergehalde Beythal“ in Kraft getreten. Sie ist die erste Verordnung im Regierungsbezirk Köln, die nach dem neuen Landesnaturschutzgesetz NRW gelten wird.

Bei der Bergehalde Beythal handelt es sich um ein circa 50 Hektar großes ehemaliges Bergwerksgelände im Stadtgebiet Düren. Dieser Lebensraum für viele Lebewesen steht bereits seit 25 Jahren unter Naturschutz. Er wird von zahlreichen Tierarten besiedelt, die auf offene Extremstandorte angewiesen sind. Hier gibt es insbesondere seltene Wildbienen-, Sandlaufkäfer-, Heuschrecken-, und Schmetterlingsarten sowie zahlreiche Vogelarten, Amphibien und Reptilien, die sich aus der umgebenden Kulturlandschaft zurückgezogen haben. Zum Schutz ihrer Biotope dürfen die vegetationsfreien Quarzsandflächen nicht betreten werden. Auch sonstige erhebliche Störungen sind zu vermeiden.